Nachrichten

Leute

Betrunken: Jennifer Lopez in Auffahrunfall verwickelt ++ Beliebt: Italiens Fußballstar Totti bringt Fans Glück im Lotto ++ Bärtig: Conchita Wurst will Pariser „Crazy Horse“ erobern ++ Beleibt: Eine „Simpsons“-Figur stirbt in einer neuen Folge

Jennifer Lopez in Auffahrunfall verwickelt

Die Sängerin und Schauspielerin Jennifer Lopez, 45, ist in einen Auffahrunfall verwickelt worden. Sie habe als Beifahrerin in ihrem Wagen an einer roten Ampel gestanden, schreibt Lopez beim Fotodienst Instagram. Dann sei ein Betrunkener auf ihr Auto aufgefahren. „Gott sei Dank sind alle in Ordnung“, schreibt sie. US-Medien berichteten, der Unfall sei im kalifornischen Malibu passiert, am Steuer habe Lopez’ gute Freundin Leah Remini („The King of Queens“) gesessen. Der andere Fahrer habe Unfallflucht begangen, sei aber von Polizisten gefasst worden.

Italiens Fußballstar Totti bringt Fans Glück im Lotto

Roms Fußballstar Francesco Totti hat Lotto spielenden Fans Glück gebracht. Mehrere Verehrer hatten am Sonnabend den Tag und das Jahr der Geburt Tottis sowie seine Trikotnummer – 27, 76 und zehn – getippt, wie italienische Medien am Montag berichteten. Inspiriert wurden die Spieler vom 38. Geburtstag, den der Kapitän des AS Rom am Sonnabend feierte. Die Treue der Fans wurde belohnt: Wer einen Euro auf die drei Zahlen setzte, gewann 4500 Euro. Francesco Totti gehörte zu der italienischen Nationalmannschaft, die 2006 in Deutschland Weltmeister wurde.

Conchita Wurst will Pariser „Crazy Horse“ erobern

Dragqueen Conchita Wurst (25) will das Pariser Nachtleben erobern. Im November zieht es den bärtigen Transvestiten für eine Woche ins Crazy Horse. In dem für Choreographien mit nackten Tänzerinnen und geometrischen Farbspielen berühmten Kabarett plant die Gewinnerin des jüngsten Eurovision Song Contest für eine Woche Solo-Einlagen im Programm und Auftritte mit dem Ensemble. Die Kostüme steuert Jean Paul Gaultier bei. Für die 62 Jahre alte französische Modeikone ist Conchita Wurst auch schon Schauen in Paris gelaufen.

Eine „Simpsons“-Figur stirbt in einer neuen Folge

Sie haben es getan: Die „Simpsons“-Macher haben nun tatsächlich eine der gelben Figuren in der Serie sterben lassen. Fans hatten lange gerätselt, wen es treffen könnte – da nun die Folge ausgestrahlt wurde, ist klar, dass Rabbi Hyman Krustofski mit seinem Tod aus der Serie ausscheidet. Er war der Vater des beleibten Clowns Krusty. Man habe eine gute, emotionale Geschichte erzählen wollen, sagte Produzent Al Jean dem US-Portal „The Hollywood Reporter“. Besonders spannend sei, dass Krusty und Homer Simpson kurz zuvor beide dem Tod sehr nahe seien, sagte Al Jean.