Nachrichten

Leute

Im Fokus: Elyas M’Barek ist gerne ein Mädchenschwarm ++ Im Mittelpunkt: Carla Bruni-Sarkozy sitzt bei Dior-Show in der ersten Reihe ++ Im Terminstress: Pfälzerin Janina Huhn wird Deutsche Weinkönigin ++ Im Flugzeug: William Forsythe kam für den Mauerfall nach Berlin

Elyas M’Barek ist gerne ein Mädchenschwarm

Der Schauspieler Elyas M’Barek („Fack ju Göhte“) hat nach eigener Aussage kein Problem damit, dass er als Mädchenschwarm gilt und von Fans in sozialen Netzwerken auf sein Aussehen reduziert wird. „Die Leute, die mich wirklich kennen, sind keine Facebook-Fans“, sagte der 32-Jährige der „Süddeutschen Zeitung“. Er freue sich über die positive Resonanz auf seiner Facebook-Seite, nehme Kommentare und Likes aber nicht wirklich ernst.

Carla Bruni-Sarkozy sitzt bei Dior-Show in der ersten Reihe

Frankreichs einstige First Lady Carla Bruni-Sarkozy ist am Freitag bei den Modeschauen in Paris wieder ins Scheinwerferlicht getreten. Wenige Tage nachdem ihr Mann, Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy, seine Rückkehr in die Politik verkündet hatte, saß das frühere Model in erster Reihe bei der Dior-Show zusammen mit den Schauspielerinnen Marion Cotillard und Claudia Kim. Dior präsentierte die Frühlings- und Sommerkollektion 2015 im Louvre-Museum.

Pfälzerin Janina Huhn wird Deutsche Weinkönigin

Die neue Deutsche Weinkönigin blickt unerschrocken ihrer neuen Aufgabe entgegen: Janina Huhn aus Bad Dürkheim wird in den kommenden 365 Tagen den deutschen Wein vertreten – bei mehr als 200 Terminen im In- und Ausland. Angst vor dem Pensum hat die 24-jährige Rheinland-Pfälzerin nicht. „Ich liebe Herausforderungen“, sagt die blonde Frau mit dem Einser-Abi nach der Wahl am Freitagabend in Neustadt mit Blick auf das vor ihr liegende Jahr. „Ich weiß, es wird einmalig.“

William Forsythe kam für den Mauerfall nach Berlin

Der Hollywoodstar William Forsythe, 59, ist vor 25 Jahren spontan nach Berlin geflogen – um mit den Deutschen zu feiern. „Ich will bei diesem einzigartigen Moment dabei sein“, habe er sich gedacht, als er am 9. November 1989 im Fernsehen die ersten Bilder von der Maueröffnung in Berlin sah, sagte Forsythe. „An einem Tag habe ich acht Stunden lang eine menschliche Leiter gespielt und Menschen über die Mauer geholfen“, sagte er. Deshalb wolle er zum 25. Jubiläum des Mauerfalls wieder in Berlin sein.