Nachrichten

Leute

Belästigt: Kim Kardashian wird Opfer von „Promi-Schreck“ ++ Belobigt: Tony Blair von Magazin zur Schwulen-Ikone gekürt ++ Begeistert: Mary J. Blige schwärmt für französische Musik ++ Befriedet: Asterix-Zeichner Uderzo versöhnt sich mit Tochter

Kim Kardashian wird Opfer von „Promi-Schreck“

Kim Kardashian, 33, ist Medienberichten zufolge Opfer des sogenannten Promi-Schrecks geworden. Der frühere ukrainische TV-Moderator Witali Serdjuk soll sich vor einer Veranstaltung während der Fashion Week in Paris an die Frau von US-Rapper Kanye West gedrängt haben. „Ich hoffe, Kim ist okay und nicht sauer auf mich. Ich wollte sie nicht verletzen“, sagte Serdjuk laut der britische Zeitung „Daily Mail“. Serdjuk hatte bereits Stars wie Brad Pitt und Will Smith mit Umarmungsversuchen belästigt.

Tony Blair von Magazin zur Schwulen-Ikone gekürt

Was hat Tony Blair, 61, mit dem Sänger Boy George, 53, gemeinsam? Auch Großbritanniens Ex-Premier gehört dem Magazin „Gay Times“ zufolge zu 30 Schwulen-Ikonen der vergangenen drei Jahrzehnte. Blair bekam den Titel, weil er die eingetragene Partnerschaft einführte und ein Gesetz abschaffte, das die „Förderung von Homosexualität“ verbot. Blair twitterte, er sei „stolz“ darauf: „Ich sehe das als wichtigen Teil meines politischen Vermächtnisses.“

Mary J. Blige schwärmt für französische Musik

R&B-Sängerin Mary J. Blige, 43, hat ihre Liebe zur französischen Musik entdeckt. „Mein Traum ist es, ein Chanson auf Französisch aufzunehmen“, sagte die Sängerin. Es sei für sie ein großartiger Moment gewesen, im Weißen Haus bei einem Empfang für Frankreichs Staatschef François Hollande den Klassiker „Ne me quitte pas“ anzustimmen. „Für ihn auf Französisch zu singen, bedeutete mir sehr viel“, erzählte Blige.

Asterix-Zeichner Uderzo versöhnt sich mit Tochter

Asterix-Miterfinder Albert Uderzo, 87, und seine einzige Tochter Sylvie, 58, haben nach einem erbittert geführten Streit um das millionenschwere Comic-Erbe wieder Frieden geschlossen. Die über Jahre entzweiten Familienmitglieder kündigten am Freitag an, ihre vor Gerichten ausgetragenen Konflikte beizulegen. Sylvie Uderzo hatte versucht, ihren Vater entmündigen zu lassen. Albert Uderzo hatte eine Anzeige gegen seine Tochter wegen psychischer Gewalt angekündigt.