Kriminalität

Polizei in Japan sucht Männer mit „Spanner-Kamera“

In Japan fahndet die Polizei nach mehr als 1500 Menschen, die Schuhe mit versteckten Minikameras für heimliche Aufnahmen unter Frauenröcke gekauft haben.

Die Beamten in Kyoto hatten zuvor die Betreiber einer Internetseite, auf der solche Schuhe vertrieben wurden, zu Geldstrafen verurteilt, wie die Zeitung „Mainichi Shimbun“ meldet. Die Kameras werden per Fernbedienung gesteuert. In Japan fliegen immer wieder Männer auf, die Minikameras in Schuhen verstecken, um damit illegale Aufnahmen unter den Kleidern von Frauen zu machen. Die Besessenheit einiger Japaner mit Frauenunterwäsche geht laut Soziologen auf die Liberalisierung der rigiden Sexualmoral zurück. Beginnend schon in den 50er-Jahren wurde Unterhosen-Voyeurismus in Japan zum „Trend“.