Zugunglück

Schweres Unglück in den Schweizer Alpen

Unmittelbar neben einer Schlucht ist am Mittwoch in der Schweiz ein Zug mit rund 200 Menschen auf einen Erdrutsch aufgefahren und entgleist.

Dabei seien fünf Passagiere schwer und sechs leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. In der Region bei Tiefencastel im Kanton Graubünden hatte es am Mittwoch stark geregnet. Dies habe zweifelsohne zu dem Hangrutsch geführt, der den Zug erfasste, sagte ein Schweizer Meteorologe.