Hawaii

Surfen nach dem Sturm

„Kein Risiko, kein Spaß“ lautet ein launiger Spruch von abenteuerlustigen Menschen.

Das ist humorvoll gemeint, passt aber auf das lebensgefährliche Freizeitvergnügen beispielsweise einiger Surfer auf Hawaii. Am Sandy Beach im Osten der Insel Oahu (Foto) werfen sich „Boogie Boarder“ und „Bodysurfer“ in die Wellen, nachdem dort kurz zuvor der Tropensturm „Iselle“ durchgezogen ist und das Meer zu hohen Wellen aufgetürmt hat. „Boogie Border“ nutzen zum Surfen ein besonders kurzes Surfbrett, „Bodysurfer“ nur ihren Körper. Der nächste Tropensturm wurde schon angekündigt.