Partnerschaft

George Clooney tritt in Italien vor den Traualtar

Es ist ein unscheinbarer Aushang im Glaskasten der Chelsea Old Town Hall in London, der die amerikanische Presse elektrisiert: Zu lesen ist dort, das George Timothy Clooney, 53, und Amal Alamuddin, 36, demnächst heiraten wollen.

Das Aufgebot eines echten Hollywoodstars ist schon eine Entdeckung, dachte sich ein Passant, fotografierte den Zettel und lud ihn im Netz hoch. Das US-Magazin „People.com“ recherchierte nach und hat die Bestätigung, dass es sich nicht um eine zufällige Namensgleichheit handelt – es ist wirklich das Aufgebot von George Clooney und seiner Verlobten.

Die Londoner Menschenrechtsanwältin und der Hollywoodstar hatten sich im Herbst 2013 kennengelernt. Im April hatte der Schauspieler nach übereinstimmenden Medienberichten um Alamuddins Hand angehalten. Erst im Sommer 2013 hatte sich Clooney von seiner damaligen Freundin Stacy Keibler getrennt. Zuvor war er mit der Italienerin Elisabetta Canalis und mit seiner Kollegin Renée Zellweger liiert. Von 1989 bis 1993 war Clooney mit der Schauspielerin Talia Balsam verheiratet. Seither betonte der Oscarpreisträger häufiger, dass er für die Ehe nicht geschaffen sei. Nun änderte er seine Meinung offenbar.

Über Ort und Termin der Heirat schweigt sich das Aufgebot aus. Verschiedene Medien wollen erfahren haben, dass das Promi-Paar im September heiraten will, und zwar in Italien, wo Clooney eine Villa am Comer See hat. Der Aushang des Aufgebots beim Standesamt ist für britische Bürger wie Alamuddin noch immer eine Voraussetzung für eine Heirat. In Deutschland wurde die entsprechende Regelung 1998 abgeschafft.