Nachrichten

Leute

Kinder planen: Kirsten Dunst fühlt sich im „Baby-Modus“ ++ Gelassenheit üben: Wesley Snipes nach Haft wieder auf der Leinwand ++ Möbel werfen: Unbekannter randaliert am Set von Woody Allen ++ Alleine sein: Lagerfeld-Muse ist wegen vieler Termine wieder solo

Kirsten Dunst fühlt sich im „Baby-Modus“

Kinder im Sinne hat die Schauspielerin Kirsten Dunst, 32: „Ich bin im Baby-Modus, weil zwei sehr gute Freundinnen schwanger sind“, erzählte sie dem Magazin „Red“. „Ich denke, dass 33 ein gutes Alter ist, um das erste Kind zu haben.“ Ob sie damit sich oder eine Freundin meinte, ließ sie aber offen. Dunst verbringt den Sommer in London, wo ihr Freund Garrett Hedlund den Film „Pan“ dreht. Früher habe sie immer etwas tun müssen, sagte sie. Heute sei sie auch ohne Arbeit zufrieden.

Wesley Snipes nach Haft wieder auf der Leinwand

Erstmals nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis ist US-Star Wesley Snipes, 52, wieder in einem Kinofilm zu sehen. Dass „The Expendables 3“ auf seine Haft wegen Steuerhinterziehung anspielt, ist für ihn kein Problem: „Egal, ob ich etwas wirklich Komisches oder etwas wirklich Dummes tue – es ist okay. Ich denke, darum geht es im Leben. Du kannst das Leben selbst nicht zu ernst nehmen“, sagte er bei der Premiere in London. „Du wirst ohnehin vergessen.“ Snipes hatte Ende 2010 seine Haft angetreten.

Unbekannter randaliert am Set von Woody Allen

Einen Schrecken hat ein Unbekannter dem Regisseur Woody Allen, 78, eingejagt: Am Set seines neuen Films warf der Mann mit einem Möbelstück und attackierte Sicherheitsleute. Der Angreifer wurde festgenommen, wie die Polizei im US-Staat Rhode Island mitteilte. Der Mann habe erst „merkwürdige Fragen“ über die Stars von Allens Film gestellt. Nachdem er dann einen Stuhl schmiss und auf Wachleute losging, ergriff er die Flucht, wurde jedoch überwältigt.

Lagerfeld-Muse ist wegen vieler Termine wieder solo

Lagerfeld-Muse Baptiste Giabiconi, 24, ist wieder solo. „Ja, es stimmt. Wir haben uns vor einigen Wochen getrennt“, sagte das männliche Topmodel dem Magazin „InTouch“. Nach einem Jahr habe er die Beziehung mit seiner Verlobten Sarah beendet. Als Grund gibt er seinen vollen Terminkalender und seine vielen Reisen an: „Es war einfach zu wenig Zeit für eine Beziehung.“ Giabiconi ist auch musikalisch schwer beschäftigt, seit er sein Debütalbum „Oxygen“ veröffentlichte.