Naturkatastrophe

Die Zerstörungskraft eines Erdbebens

Die Rettungskräfte in China können sich wegen Starkregenfällen und Erdrutschen nur mühsam zu den Opfern des Erdbebens vorarbeiten.

Mindestens 398 Menschen kamen bei den Erdstößen in der südwestlichen Provinz Yunnan am Sonntag ums Leben, etwa 1800 wurden verletzt, wie das Staatsfernsehen am Montag berichtete. Das Beben hatte etliche Orte von der Außenwelt abgeschnitten. Das Zentrum des Bebens der Stärke 6,5 lag in zwölf Kilometern Tiefe unter dem Ort Longtoushan in der Gemeinde Ludian rund 370 Kilometer nordöstlich der Provinzhauptstadt Kunming.