Unglück

Tödliches Inferno – Gasexplosionen in Taiwan

Eine Explosionsserie im unterirdischen Gasleitungssystem der zweitgrößten taiwanischen Stadt Kaohsiung hat mindestens 26 Menschen in den Tod gerissen und 267 zum Teil schwer verletzt.

Das Inferno ereignete sich in einem dicht bevölkerten Bezirk, durch den Pipelines petrochemischer Betriebe verlaufen. Fünf gewaltige Detonationen ließen Autos und Gebäudeteile durch die Luft wirbeln, in Straßen wurden lange Gräben gerissen. Feuer brachen aus. 12.000 Anwohner mussten wegen der gefährlichen Lage ihre Häuser verlassen. Erst nach mehreren Stunden durften sie zurückkehren, während Ermittler in dem zwei Quadratkilometer großen Gebiet die Ursachensuche aufnahmen.