Lottogeschichte

Wer tippt schon diese Zahlen?

Dreimal sechs Richtige bei der kuriosen Lottoziehung mit 9, 10, 11, 12, 13 und der 37

Das war eine historische Lottoziehung am Mittwoch: Erst zum zweiten Mal in der Geschichte gab es eine Reihe aus fünf aufeinanderfolgenden Zahlen. Die 9, 10, 11, 12, 13 und dann noch die 37 bescheren drei Lottospielern je rund 263.000 Euro. Sie hatten die sechs Richtigen. Den Jackpot mit vier Millionen Euro knackte aber keiner der Gewinner aus Nordrhein-Westfalen und Bayern: Dafür fehlte ihnen die richtige Superzahl, die 3.

Besonders kurios: Ein Tipper mit sechs Richtigen aus Bayern spielte per Quicktipp. Dabei wähle das Lottoterminal die Zahlen per Zufallsgenerator aus, erklärte der Sprecher von Saartoto, Thomas Schäfer, in Saarbrücken. 159 Spieler tippten fünf Richtige plus Superzahl, sie bekommen je rund 2500 Euro. Saartoto ist derzeit federführend im Deutschen Lotto- und Totoblock.

Das spektakuläre Ergebnis fand zunächst keine Würdigung. Während der Ziehung erzählte Moderatorin Nina Azizi von früheren Lottogewinnern und erklärte etwa, dass seit Januar 2010 die meisten Gewinne nach Nordrhein-Westfalen gegangen seien. Auch als alles gezogen war, las sie ohne mit der Wimper zu zucken die Zahlenreihe vor und wünschte „eine schöne Woche“.

Dabei waren in der Lottogeschichte erst ein einziges Mal fünf aufeinanderfolgende Zahlen gezogen worden. „Die Glücksgöttin hat gezeigt, dass auch das Unwahrscheinliche wahrscheinlich sein kann“, meinte Saartoto-Sprecher Schäfer. Die erste Fünferreihe hatte es am 10. April 1999 gegeben. Ein Westlotto-Sprecher nannte das damals eine „Sensation“. Eine Sechserreihe kam übrigens noch nie vor.

Bei der Fünferreihe vor 15 Jahren mussten sich die Gewinner mit deutlich weniger Geld zufriedengeben. Damals hatten so viele auf die Zahlenfolge gesetzt, dass ihnen bei fünf Richtigen nur 380 D-Mark (194 Euro) zufielen. Seinerzeit waren es mehr als 38.000 Fünfer, wie Sprecher Schäfer sagte. Im Schnitt kann ein Spieler mit fünf Richtigen nach Angaben von Saartoto mit rund 3000 Euro rechnen.

Bei der Ziehung am Mittwoch gab es nur etwas mehr Gewinner als im Durchschnitt. Bundesweit tippten 1165 Spieler fünf Richtige und gewannen damit rund 1015 Euro. Bei der nächsten Ziehung am Sonnabend liegen nun sieben Millionen Euro im Jackpot.

Auch 26 Brandenburger tippten die ungewöhnliche Zahlenreihe. Zwei von ihnen erzielten „5 Richtige plus Superzahl“ und erhalten 2.478,40 Euro. Der eine Gewinner gab seinen Tipp in einer Lotto-Verkaufsstelle im Landkreis Barnim ab. Der zweite kommt aus Dahme-Spreewald und hatte über das Internet gespielt. Die weiteren 24 Lottospieler tippten „5 Richtige“ und haben jeweils 1.014,70 Euro gewonnen.