Fernsehen

ZDF-Redaktion von „Deutschlands Beste!“ soll aufgelöst werden

Nach den Manipulationen bei den ZDF-Sendungen „Deutschlands Beste!“ wird die zuständige Redaktion offenbar aufgelöst.

Die Mitglieder des Redaktionsteams erhielten neue Aufgaben, teilte der Sender am Donnerstag in Mainz mit. Das ZDF habe dem Programmausschuss des Fernsehrats eine Vorlage zukommen lassen, die auch Vorschläge für organisatorische Veränderungen der Show enthalte – falls die Sendereihe nach Willen des Fernsehrates erhalten bleiben sollte. Die Leitung des ZDF will die Reihe allerdings nicht fortsetzen. Nun hat der Fernsehrat zu entscheiden. Dessen Programmausschuss soll in seiner Sitzung an diesem Freitag darüber beraten und Empfehlungen für den Fernsehrat beschließen.

Die Redaktion hatte in den Shows „Deutschlands beste Männer“ und „Deutschlands beste Frauen“ die Rankings, die mithilfe einer Umfrage ermittelt wurden, verändert. Für die Shows gab es drei Umfragen: eine des Instituts Forsa in zwei Stufen, eine via ZDF-Onlineauftritt und eine der TV-Zeitschrift „Hörzu“. Daraus habe aber laut ZDF keine repräsentative Umfrage erstellt werden können. Die Teamleiterin der Redaktion habe deshalb beschlossen, die Online- und die „Hörzu“-Umfragen nicht zu berücksichtigen, ohne die Vorgesetzten zu informieren. Dann habe die Redaktion eigenmächtig die Forsa-Liste verändert.

Unterhaltungschef Oliver Fuchs trat aus diesem Grund in der vergangenen Woche zurück, zwei Redaktionsmitglieder wurden abgemahnt. Die internen Untersuchungen ergaben laut ZDF, dass Fuchs keinerlei Kenntnis von den Veränderungen der Ranglisten hatte.