Nachrichten

Leute

Beliebt: Die Nummer eins bei Kindern und Jugendlichen ++ Peinlich: Tochter von Popstar schämt sich für ihren Vater ++ Fleissig: Ex-Präsidenten erwartet blitzblankes Dorf in Indien ++ Eifrig: Sohn des „Terminators“ modelt für Brillen

Die Nummer eins bei Kindern und Jugendlichen

Rihanna, 26, ist bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland der beliebteste Popstar. 16 Prozent finden die Sängerin aus Barbados richtig gut, ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Iconkids & Youth unter Sechs- bis 19-Jährigen. Katy Perry wurde mit 13 Prozent Zweite, je neun Prozent zählen Pharrell Williams und Rapper Cro zu ihren Lieblingen. Justin Bieber schaffte es unter die ersten Fünf, mit sieben Prozent.

Tochter von Popstar schämt sich für ihren Vater

Howard Donald, 46, ist seiner Tochter manchmal peinlich. Lola, 8, schäme sich hin und wieder für ihren Vater, wenn er sie zu ihrer Tanzschule in Münster (Nordrhein-Westfalen) bringt, wo beide wohnen, sagte der Take-That-Star der „InTouch“. Lolas Mutter ist seine Ex-Freundin Marie-Christine Mußwessels. Punkten kann der Brite allerdings mit seiner Arbeit: „Ich denke, dass Lola sehr stolz auf mich ist.“ Der Popstar sitzt demnächst wieder in der Jury der ProSiebenSat.1-Show „Got to Dance“.

Ex-Präsidenten erwartet blitzblankes Dorf in Indien

Bill Clinton, 67, wird bei seinem Besuch im indischen Dorf Jabrauli wahrscheinlich kein Fitzelchen Müll sehen. Die Anwohner wurden aufgefordert, nichts auf die Straßen zu werfen. Auch alle Abfälle entlang der Zufahrt vom Flughafen sind auf Lastwagen weggekarrt worden, Stromkabel wurden gerade gehängt, Abwasserläufe und Schlaglöcher ausgebessert. Der frühere US-Präsident spricht heute etwa 45 Minuten mit Mitgliedern seiner Gesundheitsinitiative.

Sohn des „Terminators“ modelt für Brillen

Patrick Schwarzenegger, 20, arbeitet eifrig weiter an seiner Karriere als Model. Der Sohn von „Terminator“-Star Arnold Schwarzenegger, 66, und Maria Shriver, 58, ist auf den Fotos einer Kampagne für Brillen und Sonnenbrillen zu sehen. Seine Eltern hatten sich 2011 getrennt. Die Bilder für US-Designer Tom Ford machen seine Mutter stolz: „Außen attraktiv, innen wunderschön“, twitterte die Kennedy-Nichte. Der Amerikaner hat bereits in Filmen mitgespielt und eine Pizzeria in Los Angeles eröffnet.