Nachrichten

Aus aller Welt

Belgien: Königspalast öffnet seine Pforten für Besucher ++ Spanien: Stiere spießen drei Läufer bei Hatz in Pamplona auf ++ Marokko: Tote nach Einsturz von drei Häusern in Casablanca ++ Japan: Künstlerin verschickt intime 3-D-Daten

Königspalast öffnet seine Pforten für Besucher

Die belgische Königsfamilie öffnet die Pforten ihrer Residenz: Vom 22. Juli bis zum 7. September dürfen Besucher die Säle und Salons des Brüsseler Palastes erkunden. Neben historischen Interieurs zählen zeitgenössische Kunstwerke zu den Highlights eines Palastbesuches. Seit 1965 ist der Brüsseler Palast einmal im Jahr während des Sommerurlaubs der Königsfamilie für Besucher zugänglich. Er wurde 1820 während der Regentschaft von Wilhelm von Oranien erbaut.

Stiere spießen drei Läufer bei Hatz in Pamplona auf

Bei der traditionellen Stierhatz im nordspanischen Pamplona sind am Montag zum Abschluss des mehrtägigen Spektakels drei Läufer aufgespießt worden. Bei den Verletzten handelt es sich um zwei Australier und einen Spanier. Vier weitere Teilnehmer haben sich leichtere Verletzungen zugezogen. Einer der Australier wurde auf dem 850 Meter langen Parcours gleich dreimal aufgespießt. Insgesamt wurden beim San-Fermín-Fest in diesem Jahr 42 Menschen verletzt.

Tote nach Einsturz von drei Häusern in Casablanca

Beim Einsturz dreier Wohnhäuser in der marokkanischen Handelsmetropole Casablanca sind mindestens 23 Menschen getötet worden. Allein am Sonntag bargen die Retter 15 Leichen unter den Trümmern der eingestürzten mehrstöckigen Gebäude, darunter auch die Schauspielerin Amal Maaruf und ihre Mutter. Die Feuerwehr konnte mindestens 55 Menschen lebend retten. Warum die Gebäude mitten in der Nacht einstürzten, ist weiterhin unklar.

Künstlerin verschickt intime 3-D-Daten

Die japanische Polizei hat eine Künstlerin wegen des mutmaßlichen Versands von 3-D-Daten ihrer Genitalien festgenommen. Megumi Igarashi, 42, wird verdächtigt, die Daten per Internet an einen Mann geschickt zu haben, damit dieser mit Hilfe eines 3-D-Druckers ein Modell ihrer Geschlechtsteile herstellen könne. Igarashi kann dagegen nicht verstehen, warum ihre Daten obszön sein sollen.