Nachrichten

Leute

Sieben Enkel: Familienzuwachs für Immobilienmagnat Trump ++ Code-Knackerin: Kate besucht Abhör-Station aus dem Zweiten Weltkrieg ++ „Tonight Show“: Moderator Jay Leno hat einen Humor wie Mark Twain ++ Drei Jahre später: Lopez und Anthony gehen offiziell getrennte Wege ++ Für Menschenrechte: Dalai Lama outet sich als vermeintlicher Rolex-Fan

Familienzuwachs für Immobilienmagnat Trump

Donald Trump, 68, ist zum siebten Mal Großvater geworden. Die jüngste Enkelin des US-Immobilienmagnaten heißt Chloe Sophia. Für Donald Trump Jr., 36, und seine Frau Vanessa, 36, ist es das fünfte Kind. Trumps Tochter Ivanka, 32, hat zwei Kinder. Sie und Donald Jr. stammen aus der ersten Ehe des Immobilien-Tycoons mit der gebürtigen Tschechin Ivana, 65.

Kate besucht Abhör-Station aus dem Zweiten Weltkrieg

Herzogin Kate von Cambridge, 32, hat sich im Dechiffrieren von verschlüsselten Nachrichten geübt. Bei der Eröffnung eines Museums in der britischen Militärdienststelle Bletchley Park setzte sich die Frau von William, 31, an einen Tisch und entschlüsselte erfolgreich einen Morsecode. Die Britin hat auch eine persönliche Verbindung zu der Einrichtung: Ihre Großmutter Valerie Glassborow arbeitete dort während des Krieges.

Moderator Jay Leno hat einen Humor wie Mark Twain

Jay Leno, 64, erhält die wichtigste humoristische Auszeichnung der USA, den Mark-Twain-Preis. Der beliebte Late-Night-Moderator, der im Februar seine „Tonight Show“ an Jimmy Fallon übergab, wird den Preis am 19. Oktober in Washington entgegennehmen. Das Kennedy-Center begründete die Auszeichnung : „Wie Mark Twain hat Jay Leno uns ein Leben lang humorvoll das amerikanische Alltagsleben kommentiert.“

Lopez und Anthony gehen offiziell getrennte Wege

Jennifer Lopez, 44, und Marc Anthony, 45, sind nun offiziell geschieden. Drei Jahre nach der Trennung ist die Ehe der Superstars beendet, berichtet „People.com“ . Die Musiker wollen sich das Sorgerecht für ihre 2008 geborenen Zwillinge Emme und Max teilen. Das Paar hatte 2004 geheiratet, für J.Lo war es die dritte Ehe. Die US-Amerikanerin mit puerto-ricanischen Wurzeln brachte gerade ihr zehntes Album „A.K.A.“ heraus.

Dalai Lama outet sich als vermeintlicher Rolex-Fan

Der Dalai Lama, 79, ist eines der Aushängeschilder einer neuen Anti-Folter-Kampagne von Amnesty International. Auf dem Plakat ist der Friedensnobelpreisträger mit zerschlagener Brille, aufgeplatzter Lippe und blauem Auge zu sehen. Darunter steht als vermeintliches Zitat von ihm: „Ein Mann, der mit 50 keine Rolex besitzt, hat sein Leben vergeudet.“ Die Kampagne soll zeigen, dass Menschen unter Folter praktisch jeden Unsinn von sich geben.