Nachrichten

Aus aller Welt

Oregon: Bewaffneter erschießt Jugendlichen an US-Schule ++ New York: Ältester Mann der Welt mit 111 Jahren gestorben

Bewaffneter erschießt Jugendlichen an US-Schule

Erneut sind an einer Schule in den USA tödliche Schüsse gefallen. An einer High School im Bundesstaat Oregon erschoss ein Bewaffneter am Dienstag einen Schüler, ein Lehrer wurde nach Behördenangaben verletzt. Der Angreifer kam ebenfalls ums Leben – ob durch Selbstmord oder Polizeikugeln war nicht klar. Der Mann sei am Morgen in die Reynolds High School in Troutdale nahe Portland eingedrungen und habe mit einem Gewehr auf einen Schüler geschossen, sagte der örtliche Polizeichef.

Ältester Mann der Welt mit 111 Jahren gestorben

Der älteste Mann der Welt ist in einem Altenheim in New York gestorben. Der 111-jährige gebürtige Pole Alexander Imich habe als Jugendlicher gegen die Bolschewiken gekämpft, berichtete das Guinness Buch der Rekorde. Er promovierte in den 20er Jahren, überlebte ein sowjetisches Arbeitslager, verlor durch die Nazis einen Großteil seiner Familie, wanderte 1951 mit seiner Frau Wela in die USA aus und verfolgte eine erfolgreiche Karriere als Chemiker.