Meldungen

LeuteNews

Klage: Paul Weller gewinnt Klage gegen britischen Verlag ++ Filme: Paul Walkers Brüder wollen in Fast & Furious spielen ++ Panne: Flugzeug defekt: Juan Carlos muss schon wieder warten ++ Lüge: Interviews: Emma Stone sagt nicht immer die Wahrheit

Paul Weller gewinnt Klage gegen britischen Verlag

Paul Weller, der frühere Sänger der Band The Style Council hat in London einen Prozess gegen den britischen Verlag Associated Newspapers gewonnen, der in den USA geschossene Aufnahmen seiner 16-jährigen Tochter und seiner zehn Monate alten Zwillinge 2012 auf der Webseite „Mail-Online“ publiziert hatte. Die Bilder waren von einem Paparazzo während einer Einkaufstour in Santa Monica gemacht worden.

„MailOnline“ erklärte, man sei „zutiefst enttäuscht“ über die Entscheidung und beabsichtige, in Berufung zu gehen.

Paul Walkers Brüder wollen in Fast & Furious spielen

Caleb und Cody, die Brüder des gestorbenen US-Schauspielers Paul Walker, sollen bei „Fast and Furious“ einspringen und den siebten Teil der Action-Filmreihe zu Ende drehen. Die Brüder sollten bei einigen wenigen noch ausstehenden Szenen aushelfen, teilte das Filmstudio Universal mit. „Wir glauben, dass unsere Fans das wollen. Und wir glauben, dass auch Paul das gewollt hätte.“ Der Film sei de facto fertig gedreht. „Caleb und Cody helfen uns, einige noch ausstehende Szenen ihres Bruders zu komplettieren und kleine Lücken in der Produktion zu füllen.“ Paul Walker war im November in Kalifornien bei einem Autounfall gestorben.

Flugzeug defekt: Juan Carlos muss schon wieder warten

Die Pannenserie der spanischen Staatsflugzeuge reißt nicht ab. König Juan Carlos musste am Mittwoch wegen eines Defekts an einer Maschine der spanischen Luftwaffe seine Heimreise von Kuwait kurzzeitig aufschieben. Die Regierung von Kuwait habe dem Monarchen eine Ersatzmaschine angeboten, teilte Verteidigungsminister Pedro Morenés der spanischen Presse in dem Emirat mit. Die Panne an dem Luftwaffen-Airbus A310 habe jedoch behoben werden können. Dies war bereits das fünfte Mal in fünf Monaten, dass es Ärger mit einem spanischen Staatsflugzeug gab.

Interviews: Emma Stone sagt nicht immer die Wahrheit

US-Schauspielerin Emma Stone gibt zu, Journalisten nicht immer die Wahrheit zu erzählen. „Ich würde nicht sagen, dass ich lüge“, sagte sie, „aber ich offenbare einfach nicht alles, was ich denke“. Sie sei immer so offen, wie man in einer Interviewsituation sein könne. Als Schauspielerin sei sie aber emotional verwundbar, sagte die 25-Jährige, die gerade in „The Amazing Spider-Man 2“ im Kino zu sehen ist. „Es erfordert ein gewisses Maß an Mut, wenn man die Wahrheit sagen und ehrlich sein will.“ Sie entblöße sich, was in ihrem Beruf aber manchmal auch sein müsse.