Meldungen

WeltNews

Unglück: Hai beißt Mädchen in Australien in die Hand ++ Lotto: Brite hat mit Gewinn von gut 120 Millionen Euro gerechnet ++ Kriminalität: Mutmaßlicher Drogenboss Saric festgenommen

Hai beißt Mädchen in Australien in die Hand

Ein zehnjähriges Mädchen ist vor der Ostküste Australiens von einem Hai angefallen worden. Der Biss ins Handgelenk habe das Kind schwer verletzt, erklärte der Rettungsdienst von New South Wales am Dienstag. Es sei noch an der Unfallstelle versorgt und danach in eine Klinik gebracht worden. Der Zustand des Mädchens sei stabil. Der Vorfall ereignete sich bei Lennox Head, einem Strand rund 200 Kilometer südlich von Brisbane. Haie sind vor den australischen Küsten sehr verbreitet. Zu tödlichen Angriffen kommt es selten.

Brite hat mit Gewinn von gut 120 Millionen Euro gerechnet

Ein britischer Automechaniker, der am Freitag den Jackpot bei der Lotterie Euromillions knackte, hat offenbar fest mit dem Gewinn gerechnet. Er habe wenige Stunden vor der Ziehung gesagt, dass er „morgen um diese Zeit“ Multimillionär sein werde, sagte Neil Trotter aus Coulsdon in Südlondon. Als er bei der Ziehung dann tatsächlich bemerkte, richtig getippt zu haben, sei er jedoch „blass wie ein Laken“ geworden. Mit seinem Gewinn von umgerechnet 128,8 Millionen Euro hat Trotter den viertgrößten Lottogewinn in der britischen Geschichte eingefahren. Seinen Job will er nun an den Nagel hängen.

Mutmaßlicher Drogenboss Saric festgenommen

Der auf dem Balkan meistgesuchte mutmaßliche Drogenboss ist gefasst worden. Wie serbische Behörden am Dienstag mitteilten, konnte der 44-jährige Darko Saric in einer gemeinsamen Aktion der serbischen und der montenegrinischen Polizei gestellt werden. Der Verdächtige wurde zu einem Sondergericht gebracht und dort befragt. Unter anderem soll Saric einen versuchten Schmuggel von rund 2,7 Tonnen Kokain von Südamerika nach Europa organisiert haben. Seit diese Operation an der Küste von Uruguay im Oktober 2009 aufflog, befand sich der gebürtige Montenegriner auf der Flucht.