Meldungen

WeltNews

Indien: Gläubige bewahren toten Guru in Gefriertruhe auf ++ Italien: Berlusconis „Weiße Dame“ mit Kokain erwischt ++ Großbritannien: Tigermutter bringt Drillinge zur Welt

Gläubige bewahren toten Guru in Gefriertruhe auf

Die Anhänger eines Ende Januar verstorbenen indischen Gurus halten ihr Idol im nordindischen Bundesstaat Punjab seit fast sechs Wochen in einer Gefriertruhe kühl, weil sie mit seiner Rückkehr ins Leben rechnen. Die Behörden hatten Ashutosh Maharaj am 29. Januar für klinisch tot erklärt. Ashram-Sprecher Swami Vishalanand betonte, der Guru sei nicht tot, sondern befinde sich in einem Zustand des „Samadhi“, der höchsten Stufe der Meditation.

Berlusconis „Weiße Dame“ mit Kokain erwischt

Als mysteriöse „Weiße Dame“ in der Delegation Silvio Berlusconis sorgte Federica Gagliardi einst für Aufsehen, jetzt ist die attraktive Blondine mit 24 Kilogramm Kokain im Gepäck erwischt worden. Sie ging der Polizei am Airport Fiumicino ins Netz, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Als die Frau im Juni 2010 für den G8-Gipfel von Toronto aus einer Staatsmaschine des damaligen Regierungschefs Berlusconi stieg, rätselten Beobachter über ihre Rolle in der italienischen Delegation.

Tigermutter bringt Drillinge zur Welt

Das fünf Jahre alte Tigerweibchen Melati ist Mutter von Drillingen geworden – etwas mehr als ein Jahr, nachdem sie ein drei Wochen altes Junges verloren hat. Wie der Zoo am Donnerstag mitteilte, kam der Nachwuchs bereits am 3. Februar innerhalb einer Stunde zur Welt. Die Geschlechter der drei Tigerbabys seien noch nicht bekannt. Die ersten Momente nach der Geburt seien auf versteckten Kameras festgehalten worden.