Unglück

Heftige Explosion zerstört Itzehoer Mehrfamilienhaus

Eine gewaltige Explosion hat ein Mehrfamilienhaus in Itzehoe in Schleswig-Holstein komplett zerstört und mindestens drei Menschen das Leben gekostet.

15 Menschen wurden laut Polizei verletzt – zwei von ihnen schwebten in Lebensgefahr, zwei kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Auch Stunden nach dem Knall suchten Spürhunde und Rettungskräfte unter den Trümmern nach einem vermissten Hausbewohner. Der Einsatz sollte sich bis spät in die Nacht hinziehen. Das Haus stürzte am Montagmorgen gegen 9Uhr völlig in sich zusammen – warum, blieb zunächst unklar. Angrenzende Gebäude wurden ebenfalls stark beschädigt, rund 100 Menschen durften vorerst nicht in ihre Wohnungen zurück. „Die ganze Straße ist voller Splitter“, sagte eine Polizeisprecherin.

Ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr eilte zur Unglücksstelle, Rettungshubschrauber wurden angefordert. Rund 365 Rettungskräfte waren im Einsatz. Auch viele Schaulustige versammelten sich rund um den Ort der Explosion. Der Sprecher der Rettungsdienstkooperation, Christian Mandel, sagte: „Die Rettungskräfte sind mit Hochdruck dabei, das Trümmerfeld zu räumen.“ Teils werde der Schutt mit bloßen Händen abgetragen. Auch mit Baggern wurden Trümmerteile weggeräumt. Bei der Suche nach den Vermissten schlug nach Mandels Angaben am Mittag ein Spürhund an – die Helfer konnten dort jedoch niemanden entdecken.