Meldungen

LeuteNews

Geschrieben: „Girls“-Star Lena Dunham kündigt ihr erstes Buch an ++ Verstorben: Julia Roberts trauert um Halbschwester ++ Verwechselt: Samuel L. Jackson greift TV-Moderator an ++ Gebückt: Bill Gates würde immer noch 100-Dollar-Schein aufheben

„Girls“-Star Lena Dunham kündigt ihr erstes Buch an

Die Schauspielerin Lena Dunham, deren TV-Serie „Girls“ in den USA große Erfolge feiert, hat ihr erstes Buch angekündigt. Die 27-Jährige verbreitete über Twitter, es werde unter dem Titel „Not That Kind of Girl“ am 7. Oktober erscheinen. Dunham vereinbarte nach Informationen der „New York Times“ vor zwei Jahren mit der Verlagsgruppe Random House ein Honorar in Höhe von 3,5 Millionen Dollar (rund 2,5 Millionen Euro) für ihr Erstlingswerk.

Julia Roberts trauert um Halbschwester

Schauspielerin Julia Roberts trauert um ihre Halbschwester. Die 37 Jahre alte Nancy Motes sei tot in einer Wohnung in Los Angeles gefunden worden, teilte das Büro des Gerichtsmediziners am Montag mit. Motes habe dort auf den Hund eines Freundes aufgepasst. Eine Autopsie habe bislang nicht stattgefunden, es gebe keine vorläufigen Befunde zur Todesursache, hieß es weiter. Das Magazin „People“ berichtet von einer Mitteilung der Familie, laut der „offenbar eine Überdosis Drogen“ für den Tod verantwortlich gewesen sein soll.

Samuel L. Jackson greift TV-Moderator an

Hollywood-Star Samuel L. Jackson, 65, hat einen Fernsehmoderator wegen einer Verwechslung mit einem afroamerikanischen Kollegen während eines Live-Interviews angegriffen. „Ich bin nicht Laurence Fishburne. Wir sehen nicht alle gleich aus“, sagte der Schauspieler („Pulp Fiction“) im US-Sender KTLA. Der Moderator Sam Rubin erklärte später: „Es ist mir sehr peinlich, und ich entschuldige mich bei Samuel L. Jackson und allen, die ich mit meinem amateurhaften Fehler beleidigt habe.“

Bill Gates würde immer noch 100-Dollar-Schein aufheben

Einer der reichsten Männer der Welt, Microsoft-Gründer Bill Gates, würde sich noch immer nach einem 100-Dollar-Schein bücken – doch hat er keinen Rat, wie man mit weniger als 100.000 Dollar (rund 73.000 Euro) im Jahr auskommt. Diese und andere Antworten gab der 58-jährige Milliardär und Philanthrop dem Onlinenetzwerk Reddit.com. Dabei schrieb Gates, sein teuerster Kauf sei ein Flugzeug gewesen, wobei er rasch hinzufügte, dass er es dringend für Reisen für seine Stiftung gebraucht habe.