Gesundheit

Schwimm-Star Thorpe verwirrt von Polizei aufgegriffen

Der ehemalige australische Schwimmstar Ian Thorpe ist laut Medienberichten nach der Einnahme eines Medikamentenmixes in eine Klinik eingeliefert worden.

Nach Angaben der Sendergruppe Ten News wurde der 31-Jährige in der Nacht zum Montag ins Krankenhaus gebracht – das zweite Mal binnen zweier Wochen. Zuvor sei er verwirrt auf einer Straße von Sydney aufgegriffen worden.

Laut Ten News bestätigte Thorpes Familie, dass der Ex-Sportler zur Behandlung von Depressionen in eine Privatklinik eingeliefert worden sei. Er habe unter dem Einfluss von Schmerzmitteln und Antidepressiva gestanden und sei „benebelt“ gewesen. Die Polizei sagte, ein Anwohner habe sie gegen drei Uhr nachts alarmiert, sie habe daraufhin einen Mann auf der Straße aufgegriffen. Laut Ten News handelte es sich bei dem Verwirrten um Thorpe. Der Anwohner war ein 14-jähriger Junge, der gesehen hatte, wie Thorpe in den Wagen seiner Familie einzusteigen versuchte. Bereits vergangene Woche hatten Medien berichtet, der frühere Schwimmstar habe sich wegen Alkoholmissbrauchs und Depressionen in Behandlung begeben. Seine Sprecher erklärten hingegen, er habe sich an einer Schulter operieren lassen.

Thorpe ist einer der berühmtesten Sportler Australiens. Er wurde 2001 der erste Schwimmer, der bei einer Weltmeisterschaft gleich sechs Goldmedaillen holte. Bei den Olympischen Spielen in Sydney 2000 und in Athen 2004 holte er insgesamt fünf Mal Gold. 2006 beendete er seine Karriere, versuchte sich unter anderem als Schmuckdesigner. 2011 wagte Thorpe ein Comeback, allerdings misslang ihm die Qualifikation für die Olympischen Spiele in London 2012. In seiner Autobiografie gestand er Alkoholprobleme und Depressionen ein. Der Ex-Star gab auch zu, sein Scheitern in der Olympia-Qualifikation nicht verkraftet zu haben. Zuletzt musste Thorpe die Hoffnung auf einen Start bei den Commonwealth-Spielen 2014 wegen seiner lädierten Schulter aufgeben.