Meldungen

LeuteNews

Genervt: Woody Allen nennt Vorwürfe „erbärmlich“ ++ Geschichtsbewusst: Queen wird zum D-Day nach Frankreich reisen ++ Glücklich: Musiker Kevin Jonas ist Vater geworden ++ Gestresst: Lugner und Kardashian ringen um TV-Präsenz

Woody Allen nennt Vorwürfe „erbärmlich“

Oscar-Preisträger Woody Allen, 78, hat Vorwürfe seiner Adoptivtochter über angeblichen sexuellen Missbrauch als „unwahr und erbärmlich“ zurückgewiesen. Seine Sprecherin teilte mit, dass der Regisseur „sehr bald“ auf den öffentlichen Brief der 28-jährigen Dylan Farrow reagieren werde. In einem Brief, den sie einem „New York Times“-Kolumnisten zukommen ließ, schilderte Farrow angeblichen sexuellen Missbrauch durch ihren Vater, als sie sieben Jahre alt war.

Queen wird zum D-Day nach Frankreich reisen

Elizabeth II, Königin von England, wird zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie nach Frankreich reisen. Die Queen und ihr Mann Prinz Philip werden vom 5. bis 7. Juni zu einem Staatsbesuch erwartet, wie der Elysée-Palast mitteilte. Die amerikanischen, britischen und kanadischen Streitkräfte waren am 6. Juni 1944 an den dortigen Stränden gelandet, um eine zweite Front gegen Nazi-Deutschland zu eröffnen. Jedes Jahr reisen Politiker und Veteranen zur Erinnerung an den D-Day nach Nordfrankreich.

Musiker Kevin Jonas ist Vater geworden

Kevin Jonas, 26, ist Vater einer Tochter geworden. „Wir sind überglücklich über die Geburt von Alena Rose Jonas“, schrieben der US-Musiker und seine Frau Danielle, 26, in einem Statement an „E!News“. „Sie ist ein Schatz. Wir sind so aufgeregt, zusammen eine Familie aufzubauen.“ Der Ex-Teenie-Star, Mitglied der mittlerweile getrennten Boy-Band Jonas Brothers, und seine Ehefrau gewähren seit 2012 in einer Dokusoap Einblicke in ihr Leben. Auch die Schwangerschaft wurde thematisiert.

Lugner und Kardashian ringen um TV-Präsenz

Dreieinhalb Wochen vor dem Wiener Opernball feilschen der Unternehmer Richard Lugner und sein Stargast Kim Kardashian um Vertragsdetails. Es gehe vor allem darum, wer was filmen dürfe, sagte der 81-Jährige. Kim Kardashian wolle genügend Material für ihre eigene US-Sendung. Aber auch Lugner hat eine TV-Sendung. „Ich will nicht als Statist auftreten. Ich bin der Gastgeber“, sagte Lugner. Er sei aber zuversichtlich, dass das sogenannte It-Girl ihn begleite. „Derzeit ist alles ok.“