Meldungen

LeuteNews

Verletzung: Madonna trainiert auch auf Krücken im Fitnessstudio ++ Nachwuchs: Queen-Enkelin Zara Tindall bringt eine Tocher zur Welt ++ Feier: Michelle Obama will zum 50. Geburtstag tanzen ++ Vorwürfe: Strauss-Kahn empört über Roman zum Hotel-Skandal

Madonna trainiert auch auf Krücken im Fitnessstudio

Superstar Madonna, 55, lässt sich von einer Verletzung nicht vom Sport abhalten. Sie erfinde ein neues Training auf Krücken, schrieb die „Queen of Pop“ bei Facebook. „Neue Neurotransmitter aufzuwecken macht immer Spaß.“ Dazu postete sie ein Foto, das sie auf Krücken im Fitnessstudio zeigt. US-Medien zitierten Madonnas Sprecherin, sie habe sich beim Tanzen in High Heels verletzt. Es gehe ihr aber gut, und in einer Woche könne sie schon wieder ohne Krücken laufen. Sportskanone Madonna („Like A Virgin“) gründete 2010 ihre eigene Fitnesskette. Im vergangenen Oktober eröffnete sie auch ein Studio in Berlin.

Queen-Enkelin Zara Tindall bringt eine Tocher zur Welt

Die Queen hat einen vierten Urenkel: Ihre Enkelin Zara Tindall (32, Foto), Tochter von Prinzessin Anne, hat am Freitag ein Mädchen zur Welt gebracht. Zaras Ehemann, der Rugbyspieler Mike Tindall, sei bei der Geburt im Gloucestershire Royal Hospital in Gloucester zugegen gewesen. Im Juli vergangenen Jahres war der Sohn von Prinz William und seiner Frau Kate, Prinz George, geboren worden. Zuvor hatten bereits Zara Tindalls Bruder Peter Phillips und dessen Frau Autumn mit ihren Töchterchen Savannah, 3, und Isla, 1, der Queen zwei Urenkelchen beschert.

Michelle Obama will zum 50. Geburtstag tanzen

Präsidentengattin Michelle Obama ist am Freitag 50 Jahre alt geworden. Präsident Barack Obama und seine First Lady haben für Samstag zu einer Party in den Amtssitz des US-Präsidenten geladen – es soll getanzt werden. Das Motto des Geburtstagsfestes lautet „Snacks & Sips & Dancing & Dessert“ (deutsch: Snacks & Drinks & Tanz & Dessert). Den Gästen wurde laut Einladungs-E-Mail geraten, sie sollten bequeme Schuhe anziehen, ihre besten Tanzschritte noch einmal üben und vor der Party etwas essen. Es wird spekuliert, dass die Superstars Beyoncé und Adele bei der Party auftreten.

Strauss-Kahn empört über Roman zum Hotel-Skandal

Dominque Strauss-Kahn, der nach Vergewaltigungsvorwürfen zurückgetretene Chef des Internationalen Währungsfonds, geht wegen Verleumdung gegen einen Roman zu dem Skandal vor. Sein Anwalt Jean Veil sagte, Strauss-Kahn bestreite die „verleumderischen Darstellungen“ in dem Buch „La ballade de Rikers Island“ des Autors Régis Jauffret. Strauss-Kahn war am 14. Mai 2011 kurz vor der Abreise aus New York unter dem Vorwurf der Vergewaltigung eines Zimmermädchens dem Hotel Sofitel festgenommen worden. Die strafrechtlichen Ermittlungen wurden letztlich aber eingestellt.