Naturkatastrophe

Auf der Flucht

Seit Wochen verbreitet der Vulkan Sinabung auf Sumatra nun schon Angst und Schrecken.

Im Bauch des 2460 Meter hohen Bergs rumort es, Gasfontänen schießen aus dem Krater tausende Meter in die Luft. Riesige Aschewolken quellen hervor. Oft hängen sie tief über dem Umland. Immer wieder gehen Gesteinsbrocken auf die Hänge nieder. 22.000 Anwohner sind inzwischen auf der Flucht und harren teils seit Wochen in Notunterkünften aus.