Meldungen

WeltNews

Indien: Zwölf Festnahmen nach mehrfacher Vergewaltigung ++ Angriff: Frau wegen Zivilcourage von Jugendlichen verprügelt ++ Kurzschluss: Explosion am Pool verletzt Touristen auf Teneriffa

Zwölf Festnahmen nach mehrfacher Vergewaltigung

Nach der Vergewaltigung einer jungen Frau in Indien sind zwölf Männer festgenommen worden. Die 21-Jährige soll am Abend des 24. Dezember in der südindischen Stadt Puducherry von zwei Gruppen nacheinander missbraucht worden sein. Das Opfer sei im Krankenhaus, der Zustand stabil. Die Frau hatte im Hafengebiet allein vor dem Haus von Freunden gewartet. Drei Männer hätten sie gepackt, einer von ihnen habe sie dann vergewaltigt. Ihren Freunden sei es zwar gelungen, sie zu befreien. Doch auf dem Rückweg zum Haus habe eine andere Gruppe von sieben Männern die Freunde angepöbelt, die Frau entführt und vergewaltigt.

Frau wegen Zivilcourage von Jugendlichen verprügelt

Weil sie einige Mädchen auf das Rauchverbot im Zug hingewiesen hat, ist eine 56-Jährige in Uhingen (Kreis Göppingen) von einer Gruppe Jugendlicher verprügelt worden. Die etwa 14 bis 16 Jahre alten Mädchen hatten im Zug geraucht und sehr laut Musik gehört. Die 56-Jährige habe sie darauf angesprochen. Als die Frau später in Uhingen aus dem Zug stieg und zu ihrem Auto lief, griffen die Mädchen sie von hinten an, traten brutal auf die 56-Jährige ein und rissen ihr mehrere Haarbüschel aus. Das Opfer erlitt schwere Prellungen. Der Vorfall ereignete sich bereits vor über einer Woche. Die 56-Jährige sei aber erst jetzt zur Polizei gegangen.

Explosion am Pool verletzt Touristen auf Teneriffa

Eine Explosion am Hotelpool hat fünf Touristen auf Teneriffa verletzt. Der Unfall habe sich am Freitagabend in einem Hotel der Gemeinde Adeje im Südwesten der spanischen Ferieninsel ereignet, als ein Apparat zum Warmhalten von Essen explodiert sei. Die Opfer sind zwei Frauen, ein Mann und ein achtjähriges Mädchen aus Großbritannien sowie eine 38-jährige Touristin aus Belgien. Sie hätten vor allem Verbrennungen am Gesicht erlitten und seien in Krankenhäuser gebracht worden. Teneriffas Polizei habe Ermittlungen aufgenommen, schrieb die Regionalzeitung „La Opinión de Tenerife“. Der stellvertretende Hoteldirektor sagte, man werde der Sache auf den Grund gehen.