Meldungen

LeuteNews

Verschleiert: Orlando Bloom ist „verliebt in die Liebe“ ++ Verhindert: Bradley Cooper bereut seine Alkoholsucht ++ Verzweifelt: Paulo Coelho sieht sich als ewig Sinnsuchenden

Orlando Bloom ist „verliebt in die Liebe“

Auch nach der Trennung von seiner Ehefrau Miranda Kerr glaubt Orlando Bloom noch an die Liebe: „Ich bin total in das Konzept der Liebe verliebt. Vielleicht hab’ ich da einen verschleierten Blick, weil ich Romeo spiele. Aber ich glaube tatsächlich an diese Verbindung zwischen zwei Herzen“, sagte der britische Schauspieler der US-Zeitschrift „Elle“ (Januar). Der „Hobbit“-Star war bis vor kurzem noch mit der Liebesromanze „Romeo und Julia“ am New Yorker Broadway zu sehen.

Bradley Cooper bereut seine Alkoholsucht

Die frühere Alkohol- und Drogensucht des US-Schauspielers Bradley Cooper wirkt sich nach eigenen Worten immer noch auf seine Arbeit aus: „Es ist eine Lebenserfahrung. Und die bringe ich in meine Arbeit ja ein, das macht jeder. Es ist unausweichlich“, sagte der „Hangover“-Star dem US-Magazin „GQ“. Der Golden-Globe-nominierte Schauspieler, den das „People“-Magazin 2011 zum „Sexiest Man Alive“ kürte, spricht immer wieder offen über frühere Exzesse.

Paulo Coelho sieht sich als ewig Sinnsuchenden

Der Schriftsteller Paulo Coelho ist ein Zweifler. „Ich bin nicht zufrieden! Ich möchte viel lieber zweifeln. Wenn Du nicht mehr zweifelst, bist du auf Deinem Weg stehen geblieben“, sagte der 66-jährige Bestseller-Autor dem aktuellen Magazin „Happinez“. Das Wunder des Lebens liege seines Erachtens darin, ewig den Sinn zu suchen, und dass jeder Tag anders sei als der vergangene. „Nur wer Hindernisse überwindet, kann auf der anderen Seite auch Siege und Erfolge wertschätzen“, so Coelho.