Meldungen

WeltNews

Fund: Gärtner findet 20.000 Mark im Bilderrahmen ++ Unfall: Passanten ignorieren überfahrene Frau ++ Diebstahl: 11.000 Euro teure Querflöte wieder aufgetaucht

Gärtner findet 20.000 Mark im Bilderrahmen

Ein Kleingärtner hat bei der Aachener Polizei 20.000 D-Mark abgeliefert, die er in einem Bild vom Sperrmüll gefunden hat. Beim Ausmisten seines Gartenhäuschens wollte der 45-Jährige nach Polizeiangaben vom Dienstag das über die Jahre unansehnlich gewordene Bild entsorgen. Als er es von der Wand abnahm, fiel aus der Rückwand das in eine Zeitung eingewickelte Geld heraus. Die Zeitung war vom 13. Juli 1994. „Wenn sich jemand als Besitzer melden würde, der hätte einige Fragen zu beantworten“, sagte ein Polizeisprecher. Die Nummern der Scheine seien nicht registriert. Falls kein Eigentümer gefunden wird, darf der Finder das Geld behalten.

Passanten ignorieren überfahrene Frau

Eine Frau ist in China viermal überfahren worden, während Passanten teilnahmslos danebenstanden. Das Staatsfernsehen CCTV strahlte am Dienstag ein Überwachungsvideo der Polizei aus, das den Unfall in Suzhou zeigt. Die ältere Dame lief bei Grün über einen Zebrastreifen als sie von einem dreirädrigen Motorrad erfasst wurde. Anschließend wurde ihr Körper von drei Autos überrollt. Passanten beobachteten zwar den Unfall, aber niemand griff ein. Die Frau starb noch an der Unfallstelle. Das Video löst eine Welle der Empörung in China aus. Vor rund zwei Jahren war ein zweijähriges Mädchen zweimal überrollt worden. Mindestens 18 Menschen liefen vorbei. Erst eine Müllsammlerin kam dem Mädchen zu Hilfe.

11.000 Euro teure Querflöte wieder aufgetaucht

Ein Instrumentenbauer aus Köln hat dafür gesorgt, dass eine Musikerin eine gestohlene Querflöte zurückerhielt. Der 20-Jährigen war das 11.000 Euro teure Instrument im Juli während einer Zugfahrt entwendet worden. Ein Unbekannter brachte die Flöte später zu dem Instrumentenbauer, so die Bundespolizei. Der Mann wurde wegen des hohen Werts des Instruments stutzig und ging zur Polizei. Die konnte keine Verbindung zur Anzeige der 20-Jährigen herstellen. Darauf ermittelte der Instrumentenbauer selbst. Über den japanischen Hersteller und den Verkäufer in den Niederlanden fand er die Besitzerin.