Meldungen

WeltNews

Spanien: Zu viel geübt: Pianistin soll sieben Jahre ins Gefängnis ++ Südafrika: Oma stirbt bei Sieg von Enkelin in Fernseh-Show ++ Hessen: Mit Auto-Einbruch Schmuck für 300.000 Euro gestohlen

Zu viel geübt: Pianistin soll sieben Jahre ins Gefängnis

Eine Konzertpianistin könnte in Spanien ins Gefängnis kommen, weil sie in ihrer Wohnung angeblich über Jahre hinweg acht Stunden pro Tag geübt hat. Eine Nachbarin verklagte die Frau wegen Lärmbelästigung und erlittener Schlafstörungen, Angstzuständen und Panikattacken. Sie hatte in der Wohnung unter der heute 27-Jährigen Laia Martin gelebt. Die Staatsanwaltschaft in Katalonien forderte mehr als sieben Jahre Haft. Die Verteidigung wies die Vorwürfe zurück und verlangte, die Pianistin und deren Eltern freizusprechen.

Oma stirbt bei Sieg von Enkelin in Fernseh-Show

Eine Großmutter ist in Südafrika direkt vor dem Fernseher gestorben, in dem gerade der Sieg ihrer Enkelin in einer Tanzshow verkündet wurde. Die 72-Jährige sei von ihren Emotionen überwältigt worden und gestorben, teilten die Produzenten der Show mit. Ihre Enkelin Sibahle Tshibika hatte zuvor das Finale von „Du meinst, Du kannst tanzen“ und damit 250.000 Rand (18.000 Euro) gewonnen. „Ich hätte meinen Sieg mit ihr feiern wollen, aber Gott hatte andere Pläne“, sagte Tshibika der Tageszeitung „Daily Sun“.

Mit Auto-Einbruch Schmuck für 300.000 Euro gestohlen

Mit Vollgas ins Juweliergeschäft: Auf diese Tour haben Unbekannte Schmuck im Wert von etwa 300 000 Euro aus einem Juweliergeschäft in der Frankfurter Innenstadt gestohlen. Um an Ringe, Colliers und Ketten zu kommen, fuhren die Täter nach Polizeiangaben am Dienstagmorgen mit dem Auto rückwärts gegen die Tür des Geschäfts, gingen in den Laden und griffen sich den Schmuck. Anschließend flüchteten die Einbrecher mit dem Auto, stellten es aber einige Straßen weiter ab.