Meldungen

WeltNews

Beweglich: Japaner gewinnt Breakdance-Wettbewerb ++ Gewichtig: Deutscher Kürbis ist Europas schwerster ++ Verängstigt: Polizei rettet 16 Welpen vor illegalen Hundehändlern

Japaner gewinnt Breakdance-Wettbewerb

Der Japaner Noritoshi „Nori“ Kikuchi ist Sieger des Breakdance-Wettbewerbs im Asien-Pazifik-Raum. Mit einer Serie von akrobatischen Drehungen und Rotationen etwa auf dem Kopf beeindruckte der junge Mann am Samstag die Jury im japanischen Fukuoka. Damit setzte er sich in der Halle in einem historischen Shinto-Schrein gegen 15 Mitstreiter durch. „Das ist ein Boxring, und ich kam hierher, um zu gewinnen“, sagte der selbstbewusste Tänzer im schlichten schwarzen T-Shirt und Baseballmütze nach seinem Sieg vor rund eintausend Zuschauern. Nori nimmt nun am internationalen Finale teil, das Ende November in Seoul stattfindet.

Deutscher Kürbis ist Europas schwerster

Ein deutscher Kürbis ist europaweit der Schwerste. Bei der Europameisterschaft im Kürbiswiegen brachte das Exemplar eines sächsischen Züchters am Sonntag in Ludwigsburg ein Gewicht von rund 790 Kilogramm auf die Waage und lag damit vor der Konkurrenz. Der Sieger hatte bereits bei den nationalen Wiegemeisterschaften Anfang Oktober ein Rekordgewicht von 793,5 Kilo vorgelegt, in den vergangenen Tagen aber durch Wasserverlust etwas abgespeckt. Die schweren Brocken werden traditionell im Rahmen der weltgrößten Kürbisausstellung im Blühenden Barock in Ludwigsburg bei Stuttgart präsentiert. Am 3. November werden sie dann beim sogenannten Schlachtfest klein gemacht.

Polizei rettet 16 Welpen vor illegalen Hundehändlern

Die Polizei hat im Landkreis München einen illegalen Hundehandel beendet und 16 vernachlässigte Welpen gerettet. Zwei Tschechen hatten in Oberschleißheim an einer Tankstelle aus dem Kofferraum heraus Welpen verkauft, wie die Polizei am Montag berichtete. Eine Streife entdeckte am Sonnabend die jungen Tiere in mehreren Hundeboxen und beendete sofort die Verkaufstour der 37 und 39 Jahre alten Männer durch ganz Deutschland. „Die Boxen waren stark mit Hundekot verunreinigt, alle Welpen machten einen abgemagerten und stark verängstigten Eindruck“, berichtete die Polizei. Die kleinen Hunde wurden ins Tierheim gebracht.