Meldungen

LeuteNews

Gewählt: Scarlett Johansson hat den größten Sexappeal ++ Michael J. Fox kann Mitleid nicht ertragen ++ Gestanden: Harrison Ford fand „Wetten, dass…?“ albern

Scarlett Johansson hat den größten Sexappeal

Scarlett Johansson hat von allen Frauen auf dieser Welt den größten Sexappeal – zumindest wenn es nach dem Männermagazin „Esquire“ geht. Nach 2006 hat es der US-Schauspielerin nun ein weiteres Mal den Titel verliehen. Das ist bisher keiner anderen Frau gelungen. Man müsse sich „ranhalten“, weil alle Angebote schon bald nur Mutterrollen seien und dann irgendwie einfach keine mehr kämen, sagte Johansson im Scherz. Die 28-Jährige ist allerdings schon vergeben: Vor Kurzem gab sie ihre Verlobung mit dem französischen Ex-Journalisten Romain Dauriac bekannt. Eifersucht gehöre bei einem Franzosen dazu, aber sie ziehe es vor, mit jemandem zusammen zu sein, der „ein wenig eifersüchtig“ sei, sagte sie.

Michael J. Fox kann Mitleid nicht ertragen

Der kanadische Schauspieler Michael J.Fox, 52, kann es nicht ausstehen, wenn Menschen ihn wegen seiner Parkinsonkrankheit bemitleiden. „Mitleid ist eine Form von Misshandlung“, sagte Fox dem britischen „Guardian“. Seine Arbeit helfe ihm dabei, dass Menschen ein anderes Bild von ihm haben als das des kranken Mannes: „Wegen all der Dinge, die ich geleistet habe, bemitleidet mich niemand. Das ist großartig. Ich könnte es nicht ausstehen.“ In seiner neuen US-Fernsehserie „The Michael J. Fox Show“ spielt der Hollywood-Star („Zurück in die Zukunft“) einen Nachrichtenmoderator, der trotz seiner Parkinsonerkrankung nach langer Pause zur Arbeit zurückkehrt. Auch für den 52-jährigen Fox ist es eine Rückkehr. Es ist seine erste Serienhauptrolle nach mehr als zehn Jahren.

Harrison Ford fand „Wetten, dass…?“ albern

US-Star Harrison Ford fand die Sendung „Wetten, dass…?“, in der er am Sonnabend zu Gast war, „albern“. Der „Indiana Jones“-Star erklärte das so: „Der Grund, warum ich gerade hier bin, ist ein neuer Film, auf den ich aufmerksam machen möchte: ‚Ender’s Game’. Viele Menschen haben da sehr viel Arbeit und Engagement investiert. Es ist mein Job, die Neuigkeit zu verbreiten, dass der Film nun erscheint. Und manchmal nehme ich in Kauf, dafür Dinge zu tun, die ich normalerweise in meinem Leben nicht machen würde.“ Geduldig hatte der 71-Jährige in Bremen Eierweitwurf und intime Momente mit dem Moderator unterm Regenschirm zugelassen.