Ehe

Adelshochzeit mit Nebenwirkungen

Carolines Sohn Andrea Casiraghi heiratet am Sonnabend Tatiana Santo Domingo. Für lange Ehen ist Monacos Fürstentum jedoch nicht berühmt

Zwei Jahre ist es her, dass Prinz Albert II. von Monaco und die südafrikanische Ex-Schwimmerin Charlene Wittstock sich auf dem fürstlichen Mittelmeerfelsen ein tränenreiches Jawort gaben. Nun steht die nächste Traumhochzeit im Grimaldi-Palast bevor. Andrea Casiraghi, der älteste Sohn von Prinzessin Caroline, wird am heutigen Sonnabend seine Verlobte mit dem klangvollen Namen Tatiana Santo Domingo heiraten. Das Paar ist seit mehr als sieben Jahren zusammen und seit einem Jahr verlobt. Fräulein Santo Domingo hatte am 21. März einen Knaben namens Sacha auf die Welt gebracht, dessen Vaterschaft Andrea Casiraghi bisher nicht bestritt.

Die in New York geborene Tatiana Santo Domingo ist die Enkeltochter eines der reichsten Industriellen Kolumbiens, dem 2011 verstorbenen Julio Mario Santo Domingo. Ihre Mutter Vera Rechulski stammt aus Brasilien und betreibt in Paris ein Antiquitätengeschäft. Andrea Casiraghi ist derzeit (hinter seiner Mutter, Prinzessin Caroline) Nummer zwei in der Thronfolge des Fürstentums. Das Brautpaar ist seit geraumer Zeit gern gesehener Gast in der internationalen Klatschpresse. Die Braut hat ihren Lebensentwurf im Juni 2012 im Hochglanzmagazin „Vanity Fair“ offenbart: „In zehn Jahren sehe ich mich verheiratet mit Kindern – und mit vielen Hunden. Ich möchte ein stabiles Heim. Das ist mein größter Wunsch.“ Teile dieses Wunsches gehen nun schon etwas früher in Erfüllung. Für langfristig stabile Ehen ist die Fürstentum indes nur begrenzt berühmt.

Die Braut läuft allerdings Gefahr, an ihrem eigenen Hochzeitstag von ihrer künftigen Schwägerin in den Schatten gestellt zu werden. Denn auch Charlotte Casiraghi, die Tochter von Prinzessin Caroline, ist nach Auswertung der jüngsten Paparazzi-Arbeiten erkennbar in anderen Umständen und hält seither die französische People-Presse in Atem. Vor Kurzem wurde sie mit unübersehbarer Baby-Wölbung im Bauch-Bereich beim Shoppen mit einer Freundin in Saint-Tropez digitalfotografisch erfasst.

Schon bald die nächste Hochzeit?

Vater der Wölbung ist höchstwahrscheinlich der marokkanisch-französische Schauspieler und Komiker Gad Elmaleh. Beim traditionellen Rosenball in Monte Carlo sah man das Paar im März erstmals offiziell gemeinsam turteln. Das Baby soll Ende des Jahres auf die Welt kommen. Weit über Monaco hinaus wird nun die Frage debattiert, ob das relativ ungleiche Glamour-Paar in Kürze selbst vor den Traualtar treten wird. Auf deutsche Maßstäbe übertragen: Das wäre in etwa so, als würde Elisabeth von Thurn und Taxis Bully Herbig heiraten.

Die Zeitung „Le Parisien“ spekulierte bereits, das Hochzeitsdatum könnte auf den 14. September fallen – den Todestag ihrer Großmutter Gracia Patricia. Ob das eine besonders pietätvolle Terminlösung wäre, ist allerdings nicht unumstritten. Eher unwahrscheinlich erscheint auch, dass die logistische Herausforderung einer fürstlichen Hochzeit in Monte Carlo binnen zwei Wochen zweimal gemeistert werden können.

Gad Elmaleh ist vielleicht nicht unbedingt das, was man sich unter einem idealen fürstlichen Schwiegersohn vorstellt – der Schauspieler ist 15 Jahre älter als die Prinzessin und war bereits einmal verheiratet, aber in Monaco hat man schließlich einige Erfahrung mit Verbindungen, die in anderen Herrscherhäusern als nicht ganz standesgemäß gelten würden.

Charlottes Mutter Caroline ließ sich 1978 – nach diversen Techtelmechteln, darunter mit dem Tennisprofi Guillermo Vilas – auf eine Ehe mit dem Pariser „Playboy“ Philippe Junot ein. Dessen Hauptmotivation war Gerüchten zufolge vor allem eine Junggesellenwette in einem Pariser Nachtklub. Die Ehe hielt gerade einmal zwei Jahre.

Caroline heiratete im zweiten Versuch 1983 den italienischen Industriellen-Spross Stefano Casiraghi. Von ihm die drei Kinder Andrea, Charlotte Marie Pomeline und Pierre. Casiraghi war fatalerweise begeisterter Speedbootfahrer und verunglückte im Jahr 1990 tödlich bei einem Rennen vor Cap Ferat. Die Prinzessin tröstete sich in der Folge unter anderem mit dem Schauspieler Vincent Lindon, entschied sich dann aber, es einmal mit einem richtigen Adeligen zu versuchen: Ernst August von Hannover. Das häufig heitere Paar heiratete im Januar 1999. Sechs Monate später kam die Tochter Alexandra Charlotte Ulrike Maryam Virginia auf die Welt. Dauerhaft war indes auch diese Verbindung nicht. Das Paar ist seit geraumer Zeit getrennt.

Stiller geworden ist es um Carolines jüngere Schwester Stéphanie. Unter ihren Lebensabschnittspartnern fanden sich Immobilienmakler, Leibwächter, Kellner, Zirkusdirektoren und Hochseilartisten. Von ihrem ehemaligen Leibwächter Daniel Ducruet hat sie zwei Kinder, Louis Robert und Pauline. Aus einer Verbindung mit einem weiteren Bodyguard, Jean-Raymond Gottlieb, stammt die dritte Tochter Camille Marie Kelly. Nach dem Scheitern der Ehe mit Ducruet – der bei Poolspielen mit einer belgischen Entkleidungskünstlerin abgelichtet worden war – wagte sie 2003 einen weiteren Versuch mit dem Zirkusartisten Adans Lopez Peres. Dieses Glück währte auch nur ein Jahr. Tatiana Santo Domingo und Gad Elmaleh sind also ganz schön mutig.