Regeneriert

Langsame Schritte zurück ins Leben

Michael Jacksons Tochter Paris erholt sich von ihrem Selbstmordversuch

Paris Jackson, die Tochter des verstorbenen US-Popstars Michael Jackson, erholt sich nach Angaben ihrer Großmutter gut von ihrem Suizid-Versuch. „Sie ist an einem guten Ort, bekommt die Hilfe, die sie braucht“, sagte Katherine Jackson in einem am Dienstag veröffentlichten Interview mit dem „Hello“-Magazin.

Die 15-Jährige hatte sich Anfang Juni im Haus der Familie in Calabasas, nahe Los Angeles, die Pulsadern aufgeschnitten und eine große Menge Schmerzmittel geschluckt. Sie war zuvor wegen Depressionen behandelt worden. Die Behandlung in der Klinik für Depressionen und Trauerarbeit verlaufe „gut, wirklich gut“, sagte Jacksons 83-jährige Großmutter, die das Sorgerecht für Paris und ihre beiden Brüder hat. Trotzdem sei es hart für sie zu sehen, wie das Mädchen leide. „Sie ist mein Baby. Es ist schwer für mich, wirklich sehr schwer. Alles was ich für die Kinder wollte, ist, dass sie glücklich sind.“

Es vergehe auch heute noch kein Tag, an dem sie nicht an ihren Sohn denke, schildert die 83-Jährige weiter. „Er war ein guter Vater, der beste. Er war auch ein guter Sohn.“ Auch wenn sich ihre Erziehungsmethoden von denen ihres Sohnes unterscheiden. „Michael hat sie immer vor der Öffentlichkeit versteckt. Ich habe darüber nachgedacht und mir gesagt, ich werde sie nicht so erziehen, ich werde sie keine Masken tragen lassen.“

Michael Jackson, der am Donnerstag 55 Jahre alt geworden wäre, war im Juni 2009 an einer Überdosis eines Betäubungsmittels gestorben. „In der Nacht, in der Michael starb, weinte Paris und sagte: ‚Ich will mit ihm gehen und ihn sehen. Ich will nicht ohne ihn leben.‘“

Erst vor wenigen Tagen war ein Foto von Paris Jackson aufgetaucht, das Mitte Juli in einem Therapie-Internat in Utah zeigte, wo sie sich im Moment von ihrem Selbstmordversuch erholt. Darauf war die 15-Jährige mit einer neuen Frisur und einem breiten Lächeln zu sehen. Sie sei in Hochstimmung, zitierte das Promi-Portal „RadarOnline“ einen Augenzeugen, obwohl sie weiterhin Armbänder trage, um die Narben an ihren Handgelenken zu verbergen.

Nach Angaben des Magazins nenne sich Paris mittlerweile Frankie, damit sie unter den Schülern nicht als die Tochter von Michael Jackson zu erkennen sei. „Einige Studenten wissen zwar wer sie ist, aber für die meisten ist sie nur ein Mädchen aus Los Angeles mit dem Namen Frankie“, so der Insider weiter.

Wie es nach Paris’ Therapie weitergehen soll, ist noch unklar. Medien spekulieren immer wieder darüber, ob möglicherweise ihre leibliche Mutter, Debbie Rowe, die Vormundschaft für ihre Tochter übernehmen könnte. Jahrelang hatten Paris und ihre Mutter nur wenig Kontakt, erst vor gut einem Jahr ist ihre Beziehung enger geworden. Momentan teilen sich Paris' Großmutter Katherine Jackson und deren Enkelsohn TJ das Sorgerecht für sie. Michael Jackson setzte seine langjährige Weggefährtin Diana Ross als Patentante für Paris ein.