Bau

Windige Bauplätze

Trickreich versuchen chinesische Geschäftsleute, Wege aus der Platznot in den Ballungszentren ihres Landes zu finden.

Ein Bauherr ließ Stadtvillen auf dem Dach eines Einkaufscenters in Hengyang, Provinz Hunan, errichten – allerdings ohne Baugenehmigung. Inzwischen hat er die Erlaubnis, die Häuser stehen zu lassen, wenn er sie nicht weiterverkauft. Weniger Glück hat ein chinesischer Geschäftsmann in Peking. Nach Protesten von Nachbarn muss er seine auf einem Hochhaus thronende Luxuswohnung abreißen. Auch er hatte die zweistöckige Villa mit einem künstlichen Felsengarten illegal gebaut. Doch nun muss er seine luftige Höhle verlassen. Zwei Wochen Zeit haben ihm die Behörden für den Abschied gegeben.