Meldungen

WeltNews

Island: Zwölf Deutsche aus Seenot gerettet ++ USA: Mörder postet Leichenfoto seiner Frau auf Facebook ++ Schweiz: Ex-Schwimmtrainer wegen Kindesmissbrauchs verurteilt ++ Frankreich: Eiffelturm wegen falschen Bombenalarms geräumt

Zwölf Deutsche aus Seenot gerettet

Zwölf Deutsche sind in der Nacht zum Freitag vor Island im Sturm auf See gerettet worden. Die sieben Kinder und fünf Erwachsenen blieben unverletzt, wie die Küstenwache mitteilte. Ihr Segelboot war kurz vor Mitternacht während eines Unwetters mit Wasser vollgelaufen, nach einem Notruf schickte die Küstenwache Schiffe und einen Hubschrauber und holte die Besatzung von dem sinkenden Schiff.

Mörder postet Leichenfoto seiner Frau auf Facebook

Ein 31-jähriger Mann aus Miami hat am Donnerstag ein Foto seiner blutüberströmten, toten Frau (26) auf seiner Facebook-Seite gepostet. Besonders makaber: Er hatte sie kurz zuvor selbst nach einem Streit erschossen, wie die Online-Ausgabe der „Daily Mail“ berichtet. In einer wirren Botschaft unter dem Foto gesteht der Mann seine Tat und begründet sie damit, seine Frau habe ihn geschlagen, und er wollte diese Misshandlung nicht länger ertragen.

Ex-Schwimmtrainer wegen Kindesmissbrauchs verurteilt

Ein Schweizer Schwimmtrainer ist am Freitag wegen Kindesmissbrauchs zu elf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Strafgericht Lugano sah es als erwiesen an, dass der ehemalige Schwimm-Nationaltrainer Flavio Bomio über zehn Jahre lang mindestens 15 Jungen zum Sex gezwungen hat. Doch könnte es weitaus mehr Opfer geben: Der erste bekannte – und verjährte – Fall soll bereits 40 Jahre zurückliegen.

Eiffelturm wegen falschen Bombenalarms geräumt

Wegen eines falschen Bombenalarms ist der Eiffelturm in Paris am Freitag geräumt worden. Das Wahrzeichen im Zentrum der Hauptstadt blieb am Nachmittag zwei Stunden lang bis etwa 16.30 Uhr für Touristen gesperrt, wie die Betreiber mitteilten. Eine Sicherheitsabsperrung wurde rund um die „eiserne Dame“ errichtet. Nach einer Überprüfung durch die Polizei konnte der Alarm wieder aufgehoben werden.