Unglück

Brand auf Leipziger Flughafen

Auf dem Flughafen Leipzig/Halle ist in der Nacht zum Freitag eine Frachtmaschine in Brand geraten und ausgebrannt.

Während der Löscharbeiten musste der Flughafen für etwa eine Stunde gesperrt werden, wie Flughafensprecher Uwe Schuhard mitteilte. Das Feuer war kurz nach 2 Uhr in einer Antonow A12 ausgebrochen. Das Flugzeug war seit einer Stunde auf einem Standplatz und habe sich nicht, wie zunächst von der Polizei angegeben, auf dem Flugplatz bewegt, sagte Schuhard. Durch das Feuer sei der Mittelteil der Propellermaschine komplett ausgebrannt. Die Feuerwehr war mit 60 Einsatzkräften und 15 Fahrzeugen vor Ort. Nach etwa einer Stunde war das Feuer gelöscht. Die sieben Besatzungsmitglieder konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Andere Passagiere hatten weniger Glück: Mit an Bord der Frachtmaschine waren Tausende Küken. Die kleinen Vögel kamen elend in den Flammen um.