Meldungen

WeltNews

Deutschland: Entlaufenes Zebra steht auf gestreiftem Straßenabschnitt ++ Nepal: Regierung plant neue Regeln für Bergsteiger ++ Polen: 25 Menschen am Wochenende ertrunken ++ Ungarn: Stadt Ozd stoppt Wasserversorgung für Roma

Entlaufenes Zebra steht auf gestreiftem Straßenabschnitt

Ein gut getarntes Versteck hat sich am Sonntagmorgen ein entlaufenes Zirkus-Zebra in Bitburg in der Eifel gesucht. Das Tier stand auf einer Hauptstraße inmitten einer weiß gestreiften Sperrfläche, wie die Polizei am Montag mitteilte. Obwohl das Zebra auf dem gestreiften Untergrund laut der Beamten „nur schlecht“ zu erkennen war, entdeckten Autofahrer das Tier und alarmierten die Polizei.

Regierung plant neue Regeln für Bergsteiger

Verrückte Rekorde auf dem Mount Everest und untrainierte Bergsteiger auf den Himalaja-Gipfeln könnten in Nepal bald verboten werden. Die Regierung des Landes hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die die geltenden Bergsteigerregeln überprüfen soll. „Wir werden neue Kriterien in Bezug auf Erfahrung und technisches Können für die Bergsteiger setzen, das heißt nur geübte Menschen werden zukünftig Klettern dürfen“, sagte Ang Chiring Sherpa vom zuständigen Komitee in Kathmandu.

25 Menschen am Wochenende ertrunken

In polnischen Gewässern sind am vergangenen Hitze-Wochenende 25 Menschen ertrunken. Allein 18 von ihnen seien am Sonntag ums Leben gekommen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Zahl der im August Ertrunkenen stieg demnach auf 35. Polen erlebt derzeit ähnlich wie Deutschland eine Hitzewelle mit Temperaturen bis 36 Grad. Seit Anfang Mai sind in dem östlichen Nachbarland bereits mehr als 300 Menschen ertrunken, davon 127 im Juli.

Stadt Ozd stoppt Wasserversorgung für Roma

Trotz extremer Hitze hat die Verwaltung der Stadt Ozd eine bitterarme Roma-Siedlung von der Wasserversorgung abgeschnitten. Das Rathaus erklärte, die Roma würden Wasser „verschwenden“ und dies sei zu teuer für die Stadt. Ozd wird von Politikern der in Budapest regierenden rechtsnationalen Partei FIDESZ verwaltet. Kritiker werfen ihr seit langem vor, den im Land grassierenden Rassismus gegen Roma zu fördern.