Info

Die Karriere

Schwimmstar Ihren ersten großen Erfolg feierte die Berlinerin Franziska van Almsick mit dem Gewinn von je zwei Silber- und Bronzemedaillen bei den olympischen Spielen 1992 in Barcelona. Nur zwei Jahre später – im Alter von 16 Jahren – wurde sie Weltmeisterin in Weltrekordzeit. Auch danach sicherte sie sich Olympiamedaillen in Atlanta, Sydney und Athen. 2002 wurde sie fünffache Europameisterin und stellte als Vertreterin ihres Schwimmvereins SG Neukölln zwei Weltrekorde auf. Enttäuschend allerdings gingen für van Almsick die Olympischen Spiele 2000 in Sydney aus, bei denen sie es nicht schaffte an einem Einzelfinale teilzunehmen. 2002 feierte sie mit dem bis 2007 währenden Weltrekord ein furioses Comeback. Im TV Nach ihrer aktiven Sportlerphase arbeitete van Almsick unter anderem für die ARD als Co-Kommentatorin und begleitet die Schwimmweltmeisterschaften 2005 (Montreal), 2006 (Budapest), 2007 (Melbourne) sowie die Olympischen Spiele 2008 in Peking und 2012 in London. Aktuell engagiert sich van Almsick für Hilfsvereine, die Kindern das Schwimmen lehren.