Meldungen

WeltNews

USA: Hubschrauber muss auf Hudson River notlanden ++ Bayern: Bewährung für Attacke gegen den „Hackl-Schorsch“ ++ Vietnam: US-Arzt bringt Soldaten den amputierten Arm zurück ++ Sachsen-Anhalt: Neuer Hochwasserscheitel zieht die Elbe abwärts

Hubschrauber muss auf Hudson River notlanden

Dem Piloten eines New Yorker Touristenhubschraubers ist eine Notlandung auf dem Hudson River geglückt, nachdem über Manhattan der Motor ausgefallen war. Niemand wurde verletzt – auch dank einiger Bootsbesatzungen, die sofort zu Hilfe eilten. Der Hubschrauber war Augenzeugenberichten zufolge nur zwölf Minuten in der Luft, als er plötzlich rasch an Höhe verlor und dann mit einem großen „Platsch“ im Fluss aufsetzte. Dank der Schwimmkufen hielt sich die Maschine über Wasser.

Bewährung für Attacke gegen den „Hackl-Schorsch“

Ein Nachbar von Georg Hackl ist wegen eines Angriffs auf den Ex-Rodler mit einem Eisennagel zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Im Berufungsprozess sah das Gericht Traunstein eine gefährliche Körperverletzung als erwiesen an. Der 66-Jährige hatte dem dreifachen Olympiasieger im Januar 2012 bei einem Streit ums Schneeräumen den 50 Zentimeter langen Nagel ins Gesicht geschlagen. Hackl trug eine stark blutende Platzwunde davon und erlitt eine Schädelprellung.

US-Arzt bringt Soldaten den amputierten Arm zurück

Mehr als 40 Jahre nach dem Vietnamkrieg hat ein US-Arzt einem Vietcong-Veteranen den Knochen seines rechten Arms zurückgegeben. „Ich war der Hüter des Arms“, sagte Sam Axelrad. Er hatte ihn dem Soldaten Nguyen Quang Hung 1966 amputiert. Nach der Operation hatte der Arzt den Arm präpariert und aufbewahrt. Nun reiste der 74-Jährige nach Vietnam, um den Knochen zurückzugeben. Der Veteran hofft nun, als Kriegsinvalide anerkannt zu werden, der Knochen diene als Beweis.

Neuer Hochwasserscheitel zieht die Elbe abwärts

Der neue Hochwasser-Scheitel der Elbe hat am Montag ohne neue Zerstörungen Magdeburg erreicht. Am Nachmittag wurde dort ein Pegelstand von 4,32 Meter gemessen. Der Wert könne bis zum Abend noch ein wenig steigen. Flussabwärts bei Barby war der Hochwasserstand seit dem Vormittag konstant. Bei der Rekordflut war am 9. Juni in Magdeburg ein Pegelstand von 7,46 gemessen worden. Normal sind knapp zwei Meter.