Meldungen

In Kürze I

Gefühlt: Leonardo DiCaprio kann den großen Gatsby gut verstehen ++ Getwittert: Rihanna gönnt sich eine Pause – mit Shopping ++ Geschenkt: Psy begeistert US-Studenten mit koreanischem Essen ++ Getrauert: Jermaine Dupri: Verkehrte Hosen für Chris Kelly

Leonardo DiCaprio kann den großen Gatsby gut verstehen

Hollywood-Star Leonardo DiCaprio hat großes Verständnis für die Figur, die er in seinem neuesten Film verkörpert. Was der Millionär Jay Gatsby in der Verfilmung des Buchs „Der große Gatsby“ tue, finde er plausibel, sagte DiCaprio der Morgenpost. „Er hat seine Freundin verloren, weil er mittellos war und sie nicht auf ihn warten wollte.“ Nun habe er Geld im Überfluss, und er mache, was ein Mann in solch einer Situation eben macht: „Er baut ein Haus direkt gegenüber dem Haus seines Konkurrenten, um zu zeigen: Meiner ist größer als deiner.“ DiCaprio fügte hinzu: „Albern, aber so ticken wir Männer.“

Rihanna gönnt sich eine Pause – mit Shopping

US-Sängerin Rihanna, 25, hat sich diese Woche von ihren Auftritten eine kurze Verschnaufpause gegönnt und war mit ihrem kleinen Bruder Rajad, 15, in New York shoppen. Um nicht zu sehr aufzufallen, gingen die beiden erst nachts durch die Ladenstraßen des New Yorker Stadtteils Soho. Zwischendurch postete Rihanna ein Foto von sich und ihrem Bruder auf den Social-Media-Plattformen Twitter und Instagram. Insgesamt hat Rihanna fünf Geschwister; neben den jüngeren Brüdern Rorrey und Rajad gehören noch drei ältere Halbgeschwister zur Familie.

Psy begeistert US-Studenten mit koreanischem Essen

Der südkoreanische Rapper Psy, 35, hat die Studenten an der Universität von Harvard (US-Bundesstaat Massachusetts) begeistert. „Ich werde hier nichts Akademisches oder Belehrendes sagen“, betonte Psy nach US-Medienberichten bei einer Frage-und-Antwort-Runde. Lieber erzählte Psy, wie er es als unbekannter Sänger schaffte, auf Anhieb den Superhit „Gangnam Style“ zu landen. Freudig überrascht waren die Studenten auch darüber, dass der Rapper für alle eine Portion Bibimbap mitgebracht hatte, ein koreanisches Gericht. Auf Twitter bedankte sich der Popstar dafür, eingeladen worden zu sein.

Jermaine Dupri: Verkehrte Hosen für Chris Kelly

US-Musikproduzent Jermaine Dupri, 40, hat auf der Trauerfeier für den Rapper Chris Kelly in Atlanta seine Hose verkehrt herum getragen – als Ehrung für den Toten. Das US-Promiportal „TMZ.com“ veröffentlichte ein Foto des 40-Jährigen. Kelly war zusammen mit Chris Smith als Rap-Combo Kris Kross bekannt geworden. Ihr Markenzeichen war, ihre Kleidung falsch herum anzuziehen. Dupri hatte die Band 1992 entdeckt. Auf Twitter schrieb der Produzent „Kris Kross für immer“ und veröffentlichte Fotos der Jung-Rapper Smith und Kelly aus den 90er-Jahren.