Meldungen

In Kürze I

Genervt: Leonardo DiCaprio: Frauen nicht mit Geld erobern ++ Geschlossen: Prinz Charles’ Bioladen ist Kunden zu teuer ++ Gestorben: Italienischer Sportler und Modemacher Missoni ist tot

Leonardo DiCaprio: Frauen nicht mit Geld erobern

Der Schauspieler Leonardo DiCaprio glaubt, dass man die Herzen der Frauen nicht allein durch Geld und Brillanten erobern kann. „Frauen wollen nicht mit Geschenken überhäuft werden, sondern sich beim anderen wohlfühlen. Mir geht es genauso“, sagte der 38-Jährige der Zeitschrift „TV Movie“. In dem Kinofilm „Der große Gatsby“ nach Vorlage des gleichnamigen Romans von F. Scott Fitzgerald verkörperte er den Sonderling und Frauenhelden Jay Gatsby. Freilich gebe es auch Damen, die von Diamanten und Autos angezogen würden. „Aber das sind nicht die, die ich erobern möchte“, sagte DiCaprio.

Prinz Charles’ Bioladen ist Kunden zu teuer

Die schwache Konjunktur in Großbritannien macht auch vor vornehmen Biobauern nicht halt. Prinz Charles musste seinen Hofladen in der Grafschaft Gloucestershire wegen sinkender Nachfrage schließen. Das Geschäft sei nicht mehr über Wasser zu halten, sagte eine Sprecherin des Thronfolgers. Der für seine grünen Neigungen bekannte Kronprinz hatte in dem Laden selbst gezogenes Obst und Gemüse verkauft. Das war zwar wohlschmeckend, aber teurer als herkömmliche Produkte. Die Liebhaber königlicher Biokost können die Prinzenprodukte aber kistenweise weiter im Internet bestellen. Voraussichtlich am 27.Mai nimmt der britische Thronfolger an einer Konferenz über regionale Lebensmittelproduktion auf Schloss Langenburg (Kreis Schwäbisch Hall) teil, wie die Nachrichtenagentur dpa erfuhr.

Italienischer Sportler und Modemacher Missoni ist tot

Der italienische Modeunternehmer Ottavio Missoni ist am Donnerstag im Alter von 92 Jahren an einem Herzleiden verstorben, teilte seine Familie mit. Der ehemalige Spitzensportler hatte sein Unternehmen im Jahr 1953 gemeinsam mit seiner Frau gegründet. Die Luxusmarke wurde durch farbenfrohe Entwürfe und Zickzackmuster bekannt. Auch Prominente wie Jacky Kennedy und Kate Middleton trugen Kleider von Missoni. Der 1921 geborene Unternehmer machte zunächst als Sportler Karriere, errang mehrere nationale Titel und nahm 1948 an den Olympischen Spielen in London teil, wo er seine Frau kennenlernte. Missoni arbeitete bis zu seinem Tod in seiner Firma, die inzwischen seine Kinder leiten.