Leute

Sonne aus der Tube

Mit nicht gerade gesund wirkender Blässe prägte Topmodel Kate Moss einst den „Heroin Chic“. Nun wirbt sie für Bräunungscreme.

Die würde sie selbst schon seit Jahren benutzen, sagte sie anlässlich der Fotoproduktion. Doch die Zeitung „Daily Mail“ outete Moss als Sonnenanbeterin, die im Urlaub gerne stundenlange Sonnenbäder nehme. Die Kritik von Englands Hautärzten kam prompt: Ein Sprecher der British Skin Foundation sagte dem Blatt: Sonnenbräune sei ein Zeichen für geschädigte Haut. Moss solle sich ein Beispiel an Schauspielerin Rachel Weisz nehmen, die zu ihrem hellen Teint stehe.