Meldungen

In Kürze I

Hart: US-Star Michelle Rodriguez steht auf echte Kerle ++ Weich: Ben Becker ist in Wirklichkeit ganz sensibel ++ Noch weicher: Bill und Tom Kaulitz können nicht ohneeinander ++ Statusbewusst: Sarkozy umschmeichelte Obama mit edler Golftasche

US-Star Michelle Rodriguez steht auf echte Kerle

US-Schauspielerin Michelle Rodriguez (34), die in ihren Rollen häufig als schlagkräftige Heldin zu sehen ist, steht auch privat auf echte Kerle. „Ich finde Männer attraktiv, die männlich sind. Ich stehe nicht auf Metrosexuelle, die sich öfter die Nägel machen als ich“, sagte der „Fast and Furious“-Star dem Magazin „Cosmopolitan for Latinas“. Darum sei es ihr nicht vorzuwerfen, dass sie keinen Partner habe: „Ich lebe schließlich seit acht Jahren in Los Angeles.“

Ben Becker ist in Wirklichkeit ganz sensibel

Schauspieler Ben Becker (48) hatte es als Kind nicht leicht. „In der Schule wurde ich als Feuermelder oder Albino gehänselt“, sagte er dem Magazin „Nido“. „Ich war dann bei den Mädchen in der Clique, die waren verspielter, weniger grob.“ Sein hartes Image entspreche gar nicht der Wahrheit, sagte Becker. „Mein Harmoniebedürfnis ist viel größer, als man annehmen könnte. Ich bin sehr sensibel, sonst würde ich mich doch nicht immer so aufregen.“

Bill und Tom Kaulitz können nicht ohneeinander

Die Tokio-Hotel-Zwillinge Bill und Tom Kaulitz (23) leiden eigenen Angaben zufolge unter einem Kontrollzwang. „Ich war schon immer ein extremer Perfektionist, aber inzwischen ist es so weit gekommen, dass ich richtig Panik schiebe, wenn eine Sache nicht so läuft, wie ich es mir vorgestellt habe“, sagte Bill Kaulitz der Zeitschrift „Gala“. Das gleiche Problem plagt seinen Zwillingsbruder Tom. „Hinzu kommt, dass ich mich manchmal frage, ob es noch gesund ist, dass ich den ganzen Tag lang mit mir selbst rede, wenn ich mal von Bill getrennt bin.“

Sarkozy umschmeichelte Obama mit edler Golftasche

Nicolas Sarkozy, ehemaliger französischer Präsident, hat während seiner Amtszeit bei der Pflege seiner diplomatischen Beziehungen keine Kosten und Mühen gescheut: Zu den Geschenken an seinen US-Kollegen Barack Obama etwa zählte im Jahr 2011 eine Luxusgolftasche im Wert von 7750 Dollar (rund 6000 Euro), wie aus einer Geschenkauflistung der US-Regierung hervorgeht. Laut der 231-seitigen Liste schenkte Sarkozy zudem Luxuslederwaren, Weine und Kleidung sowie eine Pferdestatue.