Meldungen

WeltNews

Prozess: Zweijährige Lea Sofie getötet: Mutter vor Gericht ++ Rückgang: Japans Bevölkerung schrumpft rapide ++ Alarm: Spielzeug-Hai legt Paketzentrum lahm

Zweijährige Lea Sofie getötet: Mutter vor Gericht

Vier Monate nach dem qualvollen Tod der zweijährigen Lea Sofie müssen sich in Köln ihre Mutter und deren Lebensgefährte vor Gericht verantworten. Der Mutter wird Totschlag durch unterlassene Hilfeleistung, ihrem Partner Mord vorgeworfen. Der 23-Jährige soll das Kind im vergangenen Dezember so schwer misshandelt haben, dass es Tage später an Hirngewebsschwellungen und zentralem Regulierungsversagen in seinem Bett starb. Der Mann habe das Toben und Lärmen der Kleinen mit brutalen Schlägen stoppen wollen, warf ihm die Staatsanwaltschaft am Dienstag bei der Verlesung der Anklage vor. „Er wollte für Ruhe sorgen“ und habe damit gerechnet, dass das Kind sterben würde.

Japans Bevölkerung schrumpft rapide

Die japanische Bevölkerung schrumpft im Rekordtempo. Am 1.Oktober 2012 lebten in der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt noch rund 127,5 Millionen Menschen, 284.000 weniger als ein Jahr zuvor, wie das Innenministerium am Dienstag bekannt gab. Das sei der stärkste jemals verzeichnete Rückgang. Zugleich liegt der Anteil der über 65-Jährigen erstmals über dem der Kinder im Alter bis 14 Jahren. Im Berichtsjahr gab es 205.000 mehr Todesfälle als Geburten. Das Inselreich Japan ist – anders als andere Industriestaaten – kein Einwanderungsland. Auch wegen der geringen Geburtenrate zählt es zu den am schnellsten alternden Volkswirtschaften.

Spielzeug-Hai legt Paketzentrum lahm

Ein tickender Spielzeughai hat ein Paketzentrum in Mecklenburg-Vorpommern vorübergehend lahmgelegt. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Neubrandenburg sagte, hatten Mitarbeiter des Postverteilzentrums in Neustrelitz verdächtige Geräusche aus einem Frachtcontainer mit Spielzeugpaketen gehört. Sie alarmierten am Montag gegen 20 Uhr die Polizei. Spezialisten des Munitionsbergungsdienstes rückten mit Sprengstoffhunden an, untersuchten die rund 250 Pakete, fanden das tickende Päckchen – und gaben Entwarnung: Es handelte sich um einen Spielzeughai, dessen Zeitsteuerung sich eingeschaltet hatte. Der Absender sei schon informiert worden.