Meldungen

WeltNews

Bayern: Evangelischer Pfarrer will Frau werden ++ Hessen: Gleitschirmspringer hängt zwei Stunden in einem Baum ++ USA: Kein fairer Prozess: Mann nach 38 Jahren wieder frei ++ Indonesien: Flugdatenschreiber nach Notlandung geborgen

Evangelischer Pfarrer will Frau werden

Der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Neufahrn in Niederbayern will eine Frau werden. Andreas Zwölfer berichtete der Gemeinde nach dem Gottesdienst in einer bewegenden Erklärung von seiner transsexuellen Entwicklung. Er habe bereits in seiner Kindheit gefühlt, dass er eine Frau sein wolle, erklärte der 49-Jährige. Mit Tränen in den Augen berichtete Zwölfer in der Kirche vor Gemeindegliedern, dass seine Ehefrau – eine Theologin – an seiner Seite bleiben will.

Gleitschirmspringer hängt zwei Stunden in einem Baum

Nach einer Bruchlandung in einem Baum musste ein Gleitschirmspringer im hessischen Lindenfels am Sonntag zwei Stunden auf Rettung warten. Der 30-Jährige aus Speyer habe auf einem Ast ausgeharrt, so die Polizei. Dann habe ihn die Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Darmstadt aus 15 Meter Höhe auf den Boden geholt. Normale Leitern seien zu kurz gewesen, und der Leiterwagen der Feuerwehr habe nicht an den Baum heranfahren können.

Kein fairer Prozess: Mann nach 38 Jahren wieder frei

Ein wegen Mordes verurteilter US-Häftling ist nach 38 Jahren im Gefängnis wieder in Freiheit, weil er nach Ansicht der Justiz keinen fairen Prozess bekommen hatte. David Bryant verbrachte das erste Wochenende außerhalb der Gefängnismauern, nachdem ein New Yorker Richter seine Freilassung angeordnet hatte. Der damals 18 Jahre alte Bryant war wegen der Misshandlung, Vergewaltigung und Ermordung eines achtjährigen Mädchens schuldig gesprochen worden.

Flugdatenschreiber nach Notlandung geborgen

Einen Tag nach der Notlandung eines Flugzeugs vor der indonesischen Insel Bali haben Spezialisten den Flugdatenschreiber geborgen. Bis Sonntag war die Unglücksursache unklar. Die Boeing hatte am Sonnabend mit 108 Menschen an Bord die Landebahn verpasst. Einige Experten spekulierten über Scherwinde, die in den Tropen starke abwärtsgerichtete Luftströmungen verursachen können. Andere meinten, der Pilot könnte übermüdet gewesen sein.