Tiere

Weiße Frühlingsboten

Nach mehr als vier Monaten im Winterquartier sind rund 120 Schwäne auf die Hamburger Außenalster zurückgekehrt.

Boote begleiteten die Tiere auf ihrem Weg zurück ins gewohnte Revier. „Wir wären normalerweise zwei bis drei Wochen früher dran gewesen, aber das war wegen der Witterung nicht möglich“, sagte „Schwanenvater“ Olaf Nieß, 46. Ende November waren die Tiere auf ein Nebengewässer der Alster umgesiedelt worden. Es wird mit Pumpen vom Eis freigehalten. Zudem bekommen die Alsterschwäne dort Futter. Die Tiere seien sich sicher, dass nun der Frühling komme, sagte Nieß, der sich seit 26 Jahren um die Tiere kümmert. „Das sieht man am Balzverhalten.“ Die Winterfütterung der Schwäne gibt es seit mehr als 300 Jahren.