Leute

Königliche Krankheit

Großbritannien atmet auf. Elizabeth II. ist nach ihrer Grippe wieder genesen

Manche Dinge überraschen dann doch, auch im traditionsbewussten Großbritannien, wo niemand mit der Wimper zuckt, wenn er beim Besuch einer Burg im schottischen Hochland darauf hingewiesen wird, der Hausherr halte sich an ein Gesetz aus dem 15. Jahrhundert, wonach er Besucher, die sich nicht benähmen, an den Pranger im Hof stelle. Aber jetzt: Die Queen musste ins Krankenhaus! Erstmals seit zehn Jahren.

Viele hatten fast vergessen, dass die britische Königin Elizabeth II. auch krank werden kann, schließlich nimmt sie täglich öffentliche Termine wahr und wirkt immer fit. Jetzt wurde die 86 Jahre alte Monarchin dem Buckingham-Palast zufolge im privaten King Edward VII. Hospital in London untersucht. Sie habe an Symptomen einer Magen-Darm-Entzündung gelitten. Alle Termine für die kommende Woche wurden verschoben, eine Reise nach Italien wurde gar abgesagt.

Die Königin sollte ursprünglich zwei Tage zur Beobachtung in der Klinik bleiben. Es habe sich um eine „Vorsichtsmaßnahme“ gehandelt, meldete der Palast. „Es geht einfach darum, dass sich die Ärzte ein besseres Bild ihres Zustandes machen können“, sagte ein Sprecher. Abgesehen von der Magen-Darm-Grippe sei sie „bester Gesundheit“. Am Montagnachmittag verließ die Monarchin dann jedoch bereits das Krankenhaus und kehrte in den Palast zurück.

Die Queen hatte am Freitagabend einen für Sonnabend geplanten Besuch in Wales zum dortigen Nationalfeiertag wegen Magen-Darm-Problemen abgesagt. Sie blieb über das Wochenende in Windsor. Am kommenden Wochenende sollte sie eigentlich zusammen mit Prinz Philip zu einem zweitägigen Besuch nach Rom fliegen. Ob und wann die Italien-Reise nachgeholt werden soll, war zunächst unklar.

Die Queen wurde laut Palast in einem Privatwagen ins Krankenhaus gefahren. Sie sei gut gelaunt gewesen. Im Laufe des Tages hatte sie noch an einer Ordensverleihung teilgenommen. Regierungschef David Cameron übersandte nach Angaben des Senders BBC seine Wünsche für eine rasche Genesung.

Die 86-Jährige gilt als extrem fit. An Krankheiten erinnern sich viele Briten nicht. Und tatsächlich hat Elizabeth II. in ihrer 60-jährigen Regentschaft nur sehr wenige Termine verpasst. Im vergangenen Oktober musste sie wegen Rückenschmerzen eine Ordensverleihung auf Schloss Windsor absagen. 2006 plagte sie für einige Wochen ein Ischias-Leiden. Ins Krankenhaus kam sie zuletzt 2003 wegen eines Eingriffs am Knie.

Ihr Mann Prinz Philip (91) hatte im August wegen einer Blasenentzündung fünf Tage im Krankenhaus verbracht. Die Erkrankung war einige Monate zuvor während des diamantenen Thronjubiläums der Königin stationär behandelt worden. Philip hatte deshalb im Juni einen Teil der Feierlichkeiten verpasst und auch seinen Geburtstag in der Klinik verbringen müssen. 2011 musste er über Weihnachten einige Tage ins Krankenhaus, er hatte über Schmerzen in der Brust geklagt.