Meldungen

WeltNews

Daneben: Professor zerkratzt Nobelautos mit Schraubenzieher ++ Dreist: Künstler plakatieren falsche Papst-Wahlwerbung in Rom ++ Dick: Übergewichtiger Kater bringt 16 Kilo auf die Waage

Professor zerkratzt Nobelautos mit Schraubenzieher

Wegen eines Vandalismusstreifzugs durch die Nachbarschaft hat ein Gericht in Newcastle einen britischen Professor zu einer hohen Schadenersatzzahlung verurteilt. Stephen Graham, ein unter Kollegen angesehener Experte für Stadtentwicklung, muss umgerechnet 32.000 Euro zahlen, weil er Dutzende Autos mit einem Schraubenzieher zerkratzte. Für die Strafe muss er seine kompletten Familienersparnisse opfern. Außerdem erhielt Graham eine mehrmonatige Bewährungsstrafe. Graham demolierte 27 Luxusautos, indem er Botschaften wie „sehr dumm“ oder „beliebig“ in deren Lack kratzte.

Künstler plakatieren falsche Papst-Wahlwerbung in Rom

Eine Künstlergruppe hat in Rom gefälschte Werbung für die anstehende Papstwahl plakatiert. Die am Freitag aufgehängten Plakate zeigen Prälat Peter Turkson aus Ghana, der als ein aussichtsreicher Anwärter auf das Amt des Papstes gilt. „Beim Konklave wähle Peter Kodwo Appiah Turkson“ steht auf den Postern. Unter einem Foto Turksons befindet sich im Stil italienischer Wahlwerbung ein angekreuztes päpstliches Symbol. Zu der Aktion bekannte sich die Gruppe „ZeroZeroKappaKappa“.

Übergewichtiger Kater bringt 16 Kilo auf die Waage

Biscuit hat ein dickes Problem: Der Kater wiegt 16 Kilogramm – und damit in etwa so viel wie ein vierjähriges Kind. Das Tierheim, in dem der Kater untergebracht ist, hat ihn nun erst einmal auf Diät gesetzt, wie Pflegerin Teresa Gilley der Zeitung „St. Louis Post-Dispatch“ sagte. Zu dem grotesken Übergewicht des Tieres hatte offenbar seine ehemalige Besitzerin beigetragen, die es allzu gut mit ihm meinte und ihm Leckereien gab.