Prozess

Acht Jahre Haft für Missbrauch in Sportverein gefordert

Weil er in einem Ludwigshafener Eissportverein jahrelang Kinder und Jugendliche missbraucht haben soll, hat die Staatsanwaltschaft für einen 32-Jährigen acht Jahre Haft gefordert.

Die Anklage warf dem früheren Angestellten des Vereins am Dienstag vor dem Frankenthaler Landgericht vor, in mehr als 120 Fällen fünf Jungen in seiner Dienstwohnung missbraucht zu haben. Er habe damit im Winter 2008 begonnen, sagte Staatsanwältin Anne Wolf. Erst im Februar 2012 kam der Angeklagte in Haft, nachdem sich einer der Jungen seinen Eltern und der Polizei anvertraut hatte.

Der Verteidiger des 32-Jährigen, Gert Heuer, forderte fünfeinhalb Jahre Haft. Sein Mandant, der in dem Verein als Eismeister für den technischen Betrieb zuständig war, sei kein kühl kalkulierender Sexualstraftäter und bereit für eine Therapie. In seinem Schlusswort sagte der Angeklagte unter Tränen, dass ihm die Taten leidtäten. Er hatte in dem Prozess weitgehend gestanden.