Meldungen

In Kürze I

Aufgefallen: Dotcom-Projekt „Mega“ kämpft mit Besucheransturm ++ Aufgeschrieben: Justin Bieber ist neuer Twitter-König ++ Ausgeschieden: Schwarzenegger hofft auf Versöhnung mit Shriver ++ Ausgelacht: Fehlalarm: Polizeieinsätze bei Chris Brown und Co.

Dotcom-Projekt „Mega“ kämpft mit Besucheransturm

Kim Dotcom, von den USA wegen Verbreitung von Raubkopien gesuchter Deutscher, hat sich für den holprigen Start seines neuen Internet-Speicherdienstes Mega entschuldigt. „Die massive weltweite Berichterstattung über den Start von Mega ist einfach zu groß für unser Start-up. Ich entschuldige mich für die schlechte Service-Qualität“, schrieb der Internetunternehmer auf Twitter. Er hatte den neuen Speicherdienst Mega am Sonntag mit großem Pomp gestartet, dem Jahrestag seiner Festnahme in Neuseeland. Die USA werfen ihm vor, er habe mit seinem Dienst Megaupload von der Verbreitung illegaler Raubkopien profitiert und verlangen seine Auslieferung. Eine Anhörung soll im August stattfinden.

Justin Bieber ist neuer Twitter-König

Ein 18-Jähriger ist der neue Star beim Kurznachrichtendienst Twitter: Justin Bieber hat nun über 33Millionen Anhänger und überflügelt die bisherige Nummer eins, Sängerin Lady Gaga. Die hatte erst vor rund drei Monaten die Marke von 30 Millionen Anhängern geknackt und war zuvor zwei Jahre lang die unangefochtene Twitter-Königin. Auf den Plätzen drei und vier folgen laut twittercounter.com (dort werden die sogenannten Follower statistisch erfasst) die Sängerinnen Katy Perry und Rihanna. Beliebtester Politiker ist US-Präsident Obama (26,2 Millionen).

Schwarzenegger hofft auf Versöhnung mit Shriver

Schauspieler Arnold Schwarzenegger kann seine Noch-Ehefrau Maria Shriver einfach nicht vergessen. „Ich habe immer noch die Sehnsucht nach einer Versöhnung. Ich liebe Maria immer noch“, sagte Schwarzenegger der „Bild“-Zeitung. Trotz ihrer Trennung hätten sie Weihnachten gemeinsam mit den Kindern verbracht. „Natürlich! Wir führen ja keinen Krieg“, betonte der 65-Jährige. Shriver hatte sich 2011 nach 25 Jahren Ehe von Schwarzenegger getrennt. Auslöser war der Skandal um einen lange verschwiegenen unehelichen Sohn des Ex-Gouverneurs und Hollywoodstars. In Köln hatte Schwarzenegger am Montag seinen neuen Film „The Last Stand“ vorgestellt.

Fehlalarm: Polizeieinsätze bei Chris Brown und Co.

R&B-Sänger Chris Brown (23) war laut der „Los Angeles Times“ Ziel eines vorgetäuschten Notrufs. Demnach riefen Unbekannte die Polizei, um eine Schlägerei zu melden. Als die Beamten dann am Montagnachmittag zum Haus des Sängers in Los Angeles kamen, stellten sie fest, dass es ein Fehlalarm war und Brown sich gar nicht zu Hause befand. In den vergangenen Monaten wurden auch andere Stars wie etwa Ashton Kutcher und Tom Cruise Opfer solcher Scherz-Anrufe.